Kindermund: Die besten Ausreden ever

Das Leben mit Kindern – manchmal einfach wunderbar, manchmal anstrengend, manchmal zum Heulten. Und dazwischen immer wieder Momente, bei denen man schmunzeln muss. Ich habe mal die besten Ausreden meiner Jungs aus der letzten Zeit zusammen getragen.

Die besten Ausreden

 

Ich: Räumst du das bitte auf?

Rabauko: Aber iss kann das niss. Ich bin doch noch sooooo klein.

Ich: Soll ich dir beim Anziehen helfen?

Rabauko: Nein! Alleine! Iss bin schon grooooß!

Papa: Gehst du bitte deine Zähne putzen!

Rabauko: Nein, iss hab Angst!

Ich: Hey, du sollst schlafen! Nicht Lego spielen!

HerrSjardinski: Ich spiele gar kein Lego! Ich habe nur die Figuren hingestellt. Und ein paar Bausteine zusammen gebaut. Das ist nicht spielen! (Heulend ins Bett)

Komisch, dass das Kind nach den Erdbeeren auf einmal satt ist…

HerrSjardinski: Mama, kannst du mir das Geld vorlegen? Ich will mir das kaufen.

Ich: Wirklich? Ok, das kostet 20 Euro, die bekomm ich dann später von dir.

HerrSjardinski: Ok.

Einige Stunden später. Der Herr hat mir die 20 Euro wiederwillig aus seiner Spardose gegeben. Wir sitzen beim Abendessen.

HerSjardinski: Papa, die Mama hat mir Geld geklaut!

Rabauko: Mama, trag miss.

Ich: Du bist mir aber zu schwer, ich kann dich nicht mehr tragen.

Rabauke: Aber iss bin doch noch sooooo klein!

Ich: Rabauko, du hast deinem Freund ganz schön weh getan. Das war nicht lieb. Warum hat du ihn denn gebissen?

Rabauko: Iss wollte den mal bei sich daheim beißen.

Ich: Och, du hast ja gar nichts gegessen.

Rabauko: Hab keinen Hunger …. Kann iss ein Eis?

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.