WMDEDGT 5/18

Pokémonfieber & Hundefreundschaft – WMDEDGT 5/18

Heute ist wieder der fünfte des Monats – also Zeit für Tagebuchbloggen nach dem Motto „Was machst du eigentlich den ganzen Tag“. Heute haben wir uns nicht so viel vorgenommen, außer die Sonne zu genießen. Der Iro-Mann mag ins Stadion und wir fahren zu Oma und Opa. Dass ich am Ende nur mit einem Kind fahren werde, eine Pechsträhne zu Ende ist und wir abends noch große Hundefreundschaften schließen, wusste ich am Morgen noch nicht.

8:00 – Heute Nacht ist der Rabauko um 5:00 h aufgewacht, weil seine Windel nass war. Ich werte das ja als gutes Zeichen – immerhin wacht er auf. Allerdings liegt er dann im Bett und schreit, anstatt auf Toilette zu gehen und sich eine neue Windel anzuziehen. Gnäh! Nun ja, jedenfalls hat er dann noch ganze 3 Stunden bei mir weitergepoft und schleicht sich gerade aus dem Zimmer. Ich döse noch ein paar Minuten.

9:00 – Wir haben gefrühstückt und uns dann den wichtigen Dingen zugewendet, die da sind: der Rabauko spielt Fußball im Wohnzimmer und der feine Herr bewundert seine Pokémon-Karten. Wir schauen uns dazu auch gleich ein Video an, damit wir wirklich wissen, welche Karten wertvoll sind. Wusstet ihr, das manche Karten bis zu 35,- Euro wert sein können?

9:30 – Endlich habe ich einen Gewinner von meinem letzten Gewinnspiel ausgelost. Letzte Woche ist zweimal der Server beim Hoster abgeraucht – immer dann, wenn ich Zeit für den Blog hatte. Daher konnte ich die Teilnehmer nicht alle einsehen und …. ufff. Es hat sich alles verzögert.

10:00 – Erstmal ins Bad schlurfen – im Schlepptau die Jungs. Irgendwie ist es zusammen zwar trubelig, aber gemütlich. Danach fahre ich erstmal einkaufen, während die Jungs ein zweites Frühstück vorbereiten.

11:30 – Nach dem zweiten Frühstück mit Eiern und frisch gebackenen Brötchen, versuchen der Iro-Mann und der feine Herr hinter das Pokèmon-Regelwerk zu steigen. Er hat zwar schon über 100 Karten, aber ein Deck bekommt er noch nicht hin. Ich bastel währenddessen eine Tassel-Girlande mit dem Rabauko (das zeige ich euch bald auf dem Blog).

13:30 – Der Iro-Mann ist nun auf dem Weg ins Stadion zum Eintracht gegen HSV. Auf dem Weg zur Oma in Darmstadt setze ich den feinen Herr samt Pokémon-Karten bei seinem Freund mit. Er will lieber spielen als mit in den Garten kommen. Gut, dann hat der Rabauko seinen Opi auch mal alleine.

15:00 – Bei Oma gibt es frischen Erdbeerkuchen mit Sahne und eiskalte Coke für mich, während der Rabauko Fußball spielt. Einfach nur entspannt in der Sonne sitzen.

17:45 – Der Rabauko und ich brechen nun auf. Denn um 19 Uhr wollen wir alle wieder daheim sein und Würstchen grillen. Daheim ist der Grill unserer Nachbarn schon an und wir können dort unsere Wurst mit drauflegen. Und ich finde sogar noch kurz Zeit, um ein paar Pflanztöpfe anzumalen.

19:00 – Der Rabauko spielt mit der Hundedame des Nachbarbesuchs und die zwei sind schnell dicke Freunde. Der feine Herr ist vom Spielbesuch zurück und auch der Iro-Mann kommt rechtzeitig wieder. Die Eintracht hat gewonnen –  das erste Mal, wenn der Iro-Mann im Stadion ist. Bis dahin glaubte er, er bringt der Mannschaft Pech. Beste Stimmung für die gemütliche Grillrunde. Ich liebe es, spontan mit so vielen Leuten zu grillen.

20:30 – Die Kids haben sich mit Stock und Hund total müde gespielt. Das Vorleseprogramm fällt daher heute etwas kürzer aus.  Was für ein schöner Tag, der einem Vorfreude auf den Sommer macht, wenn es abends nicht so arg kühl ist. Jetzt kann ich noch etwas bloggen, bevor ich mich vor die nächste Netflix-Serie haue. Und dann werde ich wohl wieder viel zu spät ins Bett gehen. Hach, morgen ist ja auch noch Wochenende.

Wenn ihr noch mehr Tagebucheinträge von heute lesen mögt, dann schaut mal bei Frau Brüllen vorbei.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ist für mich ok.