Kochen für kleine Helden

Ich esse gerne – gerne und vor allem gut. Da bleibt es dann beim Kochen nicht aus, diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Doch die Kocherei nervt. Weil ich immer und immer meine 10 Standard-Gerichte abspule. Die kann ich Freestyle und vor allem geht es ruck-zuck. Für mein preigekröntes Putenschnitzel (vom Bio-Bauernhof) mit Kartoffeln und saisonalem Gemüse brauche ich mittlerweile nur 30 Minuten. Längere Zeit zum Kochen hab ich auch nicht – es sei denn das Baby schläft.

Aber irgendwann ödet auch einen ein sehr leckeres Schnitzel an. Und so kam ich auf die Idee, einmal eine Kochbox auszuprobieren. Um mir die lästige Einkauferei zu sparen. Aber vor allem, um mal gezwungenermaßen etwas Neues auszuprobieren. Die Wahl viel auf Kochzauber und die “Kleine Helden Box”. Die Rezepte sind nämlich extra auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt. Also gesund, nicht zu scharf und ansprechend. Frecher Weise fragte ich das Kochzauber-Marketing wegen einer Blog-Kooperation an, man konnte mir aber “nur” einen Rabatt geben. Auch ok – ich wollte die Box ja sowieso unbedingt testen (das wussten die wahrscheinlich auch – chrchrchr).

Unsere drei Gerichte zum Kochen.
Unsere drei Gerichte zum Kochen.

Ich wählte in der Rezeptvorschau eine Box aus, bei denen mir alle drei Gerichten gefielen. Dafür musste ich allerdings alle paar Tage mal reinschauen, bis etwas Ansprechendes kam. Und direkt an Ostern wollte ich auch nicht loslegen. Aber schließlich kam unsere Kochbox.

Unsere Box ist angekommen. Alles gut verpackt.
Unsere Box ist angekommen. Alles gut verpackt.

Am nächsten Tag legten wir gleich mit unserem ersten Gericht – den Wraps – los. HerrSjardinski durfte mithelfen – beim Essen interessierte er sich aber nur für die selbstgemachten Pommes. Auch der Mini mochte die. Der Minzdipp war ein Traum. Insgesamt schmeckte es köstlich. Jedoch war die Portion – angedacht für 3 bis 4 Personen – für uns viel zu üppig. Es bliebt viel über.

Gericht 1 - Gyros-Wraps mit Minzdipp und Pommes
Gericht 1 – Gyros-Wraps mit Minzdipp und Pommes

An Tag zwei kochten meine Eltern die Knöpflepfanne mit Apfel-Möhren-Salat. Wir wurden alle satt und es bliebt ein Mini-Rest übrig. Der Salat war übrigens der Hammer – auch wenn ihn HerrSjardinski nicht mochte.

Zutaten für die Knöpflepfanne. Vom Ergebnis habe ich leider kein Foto.
Gericht 2: Zutaten für die Knöpflepfanne. Vom Ergebnis habe ich leider kein Foto.

Das letzte Gericht waren die Ceserecci mit Paprika-Frischkäse-Soße. Die Zubereitung war wirklich einfach. Von den Nudeln benutzte ich nur die Hälfte, da die Portion einfach für uns reicht. Leider schmeckte die Soße nur uns Erwachsenen und nicht dem feinen Herrn.

Ceserecci
Gericht 3: Ceserecci. Yummy – schnell und lecker war das.

Top

  • Die Lieferung erfolgte Termingenau und mit Vorankündigung
  • Die Zutaten sind knackfrisch und gut verpackt
  • Die Gerichte sind einfach und schnell
  • Man braucht keine Profikochequipment und muss nichts abwiegen
  • Wir Erwachsenen fanden die Gerichte sehr lecker

Flop

  • HerrnSjardinski schmeckte nicht alles
  • Die Portionen waren viel zu groß für uns
  • Die Zutaten sind nicht regional, sondern kommen aus Berlin (also nicht so ökologisch)
  • Rein von den Zutaten käme ich mit einem eigenen Einkauf billiger

Da ich es wirklich toll fand, mir nicht den Kopf wegen neuer Rezepte zu zerbrechen und auch nicht einkaufen musste, werden wir das Kochbox-Experiment wiederholen. Klar ist es schon ein bisschen doof, hier mit zich Bauernhofläden und einem tollen regionalen Angebot die Zutaten quer durch Deutschland gurken zu lassen. Aber der Anbieter sitzt leider in Berlin und nicht in Frankfurt. Auch ist es sicherlich richtig, dass die Zutaten bei Selbsteinkauf günstiger wären, auch wenn ich sie Bio beim Bauern kaufe. Aber man zahlt ja auch Rezeptidee, Verpackung, Versand und den elenden Einkauf mit. Und das ist auch eine Hilfe, die ich ab und zu gerne in Anspruch nehme.

Wir haben uns daher entschlossen, die Kochbox Original für 2 Personen zu testen. Vielleicht schmeckt das HerrnSjardinski (der übrigens gern indisch und sehr scharf isst) ja besser? Allerdings würde ich nicht ausschließlich so Einkaufen und Kochen wollen. Alle zwei bis drei Wochen eine Box finde ich sehr in Ordnung.

Was meint ihr? Habt ihr schonmal eine Kochbox (auch von anderen Anbietern) getestet? Oder findet ihr das Konzept doof?

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

  1. Das klingt alles echt sehr lecker 🙂 Ich finde das Konzept an sich super 🙂 Dauerhaft könnte ich mir das nicht vorstellen, aber so ein, zweimal im Monat fände ich das toll. Zunächst weil man so eine gewisse Abwechslung in den Kochalltag bekommt und ausserdem würde ich es dann genießen, dass mir zum Teil das Einkaufen erspart bleiben würde, das ich in besonders stressigen Wochen doch als sehr lästig empfinde :/ Also danke fürs Vorstellen, es kann gut sein, dass wir das mal ausprobieren werden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.