Kinderbücher von HABA #Rezension #Sponsored

Mitte Oktober war ich auf der Buchmesse in Frankfurt. Alle paar Jahre versuche ich diese Messe zu besuchen, denn ich liebe es einfach, neue Bücher zu entdecken. Diesmal hatte ich mir vor allem die Halle mit den Kinder- und Jugendbüchern vorgenommen – ist ja klar. Und während in drei Stunden dieser einen Halle rumtingelte (es gab glaube ich insgesamt sechs – holy crap, wer schafft das?), hat es mir unter anderem der HABA-Stand angetan.

HabaBuch1

Was, HABA auf der Buchmesse? Genau das dachte ich auch. Wir sind große HABA-Fans, lieben die Dekosachen und die liebevoll gestalteten Spiele. HerrSjardinski hat auch ein ganz tolles Puzzel-Buch von HABA. Aber Vorlesebücher kannte ich noch nicht.

Ich entdeckte sehr sehr viele Bücher, die mir sofort gefielen. “Herr Igel, nur Mut, alles wird gut!” steht ganz oben auf der Wunschliste für den Rabauken. Auf 14 Seiten mit ausklappbaren Elementen sucht ein niedlicher Igel ein Winterquartier. Auch “Kalle Klopirat” und “Im Dunkeln sind wir monsterstark” sind wundervolle Bücher für Kinder ab 24 Monate mit spielerischen Elementen.

HabaBuch2

Ganz besonders interessant fand ich jedoch die beiden brandneuen Bücher “Ähne Utzen” und “Das Cro. (Er Höhlenjunge)”. Nach einer Anfrage bei HABA hat man mir jeweils ein Exemplar zur Rezension zur Verfügung gestellt, die ich mit HerrnSjardinski testen durfte.

Ähne Utzen Haba

“Ähne Utzen” ist ein Buch mit dicken Pappseiten und für Kinder ab 24 Monaten geeignet. Papa Löwe hat argen Mundgeruch, so dass Sohn Leo ihm eine Idee ins Ohr flüstert. Dummerweise hat der Löwe wohl auch ein kleines Hörproblem, er versteht immer nur Quatsch. “Mähne stutzen – was???”.

Das sagt Mutter: Das Großartige an diesem Buch ist die Thermofarbe, mit denen die Gammelzähne des Löwen bedruckt sind. Mit ein bisschen Rubbeln bekommt man die Beißerchen nämlich blitzblank. Spaß am Zähneputzen mal anders vermittelt. Und da der feine Herr und ich gerade sowieso ein “Spiel” draus machen, immer was anderes “zu hören” wie gesagt wird, einfach super. Da können wir uns zusammen kaputt lachen und uns noch weitere “Verhörer” ausdenken. Und anschließend – Zähne Putzen. Oder Krähne verschmutzen?

Das sagt Söhnchen: Das Buch ist lustig. Nur schade, dass man die Zähne vom Tiger nicht mit einer Zahnbürste wegputzen kann, sondern den Finger nehmen muss. Und es geht auch nur beim Löwen auf der letzten Seite. Leider geht der Dreck von den Zähnen nicht ganz weg und kommt immer wieder. [HerrSjardinski hat sich jedenfalls kringelig gelacht und noch ewig an den Zähnen “rumgeschrubbt”]

Das Cor Haba

“Das Cro. (Er Höhlenjunge)” ist ein gebundenes Vorlesebuch für Kinder ab 3 Jahren. Auf 40 Seiten wird hier die Geschichte von dem kleinen Cro erzählt, der so gerne Woma, das wollige Mammut, als Haustier hätte. Nur leider findet die Höhlenmama das stinkige, haarige und nicht stubenreine Mammut gar nicht so toll. Tierische Überzeugungskraft ist gefragt.

Das sagt Mutter: Perfekte deutschen Grammatik – fehlanzeige. Wir befinden uns nämlich auch vorlesetechnisch in der Seinzeit! “Das Cro. Wohnt in Höle. Hat Keule. Er Höhlenjunge.” Das lädt natürlich dazu ein, alles auch ein bisschen mit verstellter Stimme und eben “lustig” vorzulesen. Muss man mögen und ist vielleicht auch eher für größere Kinder geeignet, die diesen “Witz” schnallen. Die Geschichte an sich passt jedenfalls prima zu HerrnSjardinskis Wunsch, ein eigenes Haustier haben zu dürfen – obwohl wir schon zwei Katzen haben. Ob er sich ein bisschen von der Überzeugungskraft des Höhlenjungen Cro abschaut? Nur bitte ohne gefährlichen Tiger.

Das sagt Söhnchen: Lustiges Buch. Mama musste es mir dreimal vorlesen. Ist Woma eigentlich ein Mädchen oder ein Junge? Schade, dass es nur eine Geschichte mit Cro und Woma gibt. [Der feine Herr spricht im Cro-Style: “Cro liebt Woma. Mama stinkt.” Tja.]

Beide Bücher kamen bei uns jedenfalls sehr gut an. Vor allem das “Ähne Utzen”, das ist auch noch was für 5-Jährige.
“Mama, kaufst du bald wieder so lustige Bücher?” Na, hoffentlich.

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

  1. Hallo! Die Bücher hören sich echt sehr lustig an. Ich kannte Haba Bücher bisher auch nicht. Gut, dass bald Weihnachten vor der Tür steht. 🙂
    Liebe Grüße, Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.