Im Einsatz als Elsa und Spiderman – UNTypisch mit Frau Hamschta

Frau Hamschta ist eine Gothmamai, aber eigentlich doch ganz normal. Auf “Bei Hamschtas unterm Sofa” plaudert sie über Familie, Dies-und-das und alles was ihr so gerade in den Sinn kommt. Hauptsächlich geht es aber um Familie und Erziehungsthemen.

Der älteste Sohn, Motschi, ist gerade 4,5 Jahre alt. Er verkleidet sich gerne als Spiderman und liebt Lego NexoKnights. Typisch Junge? Wenn ihm nicht gerade alles zu laut und aufregend ist, kümmert er sich liebevoll um den kleinen Bruder. Und auch Elsa und My little Pony sind unheimlich angesagt…

Blau und rosa. Bagger und Ponyhof. Rabauke und Zicke. Immer wieder liest man von Klischees, wenn es um Jungs und Mädchen geht. Aber was ist wirklich typisch Junge, typisch Mädchen? Rosa-Hellblau-Falle – trifft das? Wie ist das mit diesem Genderdings? Oder sind alles einfach nur Kinder? Ich stelle in meiner Reihe UNTypisch Jungs- und Mädchenmamas vor, die von den Eigenarten ihrer Kinder berichten. Und ich hoffe dass ich damit zeigen kann: jedes Kind ist anders und Klischees treffen manchmal, aber eben nicht immer zu.

Drei Dinge, die dich bei deinem Sohn in den Wahnsinn treiben / aufregen / nerven?

frauhamschta Puuh, das ist schwer… Ich glaube, das schlimmste ist, dass der Große (Motschi) sich so schnell über Kleinigkeiten aufregt und schnell überreizt ist. Das ist wahnsinnig anstrengend. Dazu kommt noch, dass er unglaublich sensibel ist. Ich weiß nicht, ob er vielleicht sogar ein hochsensibles Kind ist, aber ihm ist schnell alles zu schwer, zu laut, zu aufregend und wir lernen gerade erst so richtig, wie wir damit umgehen können.

Nagellack, Backen, Kochen und Kuscheltiere – eher Yeah oder Neee?

Bei Nagellack weiß ich es nicht so genau, weil ich selber sehr selten welchen trage.

Aber alles andere eher so Yeah, außer der Große hat einen schlechten Tag oder einen neuen Nexo Knight. 😉

Rosa, Pink, und Lila und Glitzer? Gibt’s oder gab es diese Farben bei euch?

Rot war eine Zeit lang total angesagt.

Spiderman, Ninjago und Star Wars – welche Helden werden bei euch verehrt?

Motschi liebt seit einiger Zeit die Lego Nexo Knights heiß und innig. Er hat schon fast alle Figuren, spielt unheimlich gerne die Spiele-App auf Papas Handy und redet seit Wochen von nichts anderem mehr.

Aber auch Spiderman findet er total toll, auch wenn er eigentlich nur die Figur aber nicht die Story kennt.

Heimliche Vorlieben für Fillys, Hello Kitty und Co?

Noch nicht mal heimlich: My Little Pony – Freundschaft ist Magie. Das guckt der Große wahnsinnig gerne und ER hat mich mit dieser kleinen Liebelei angesteckt. XD

Als was verkleidet sich dein Sohn gerne?

Spiderman, ganz klar. Der ist trotz aller Ritterlichkeit immer noch totaler Trend.

Aktuelles Lieblingsspielzeug?

Nexo Knights (seufzt)

So äußert sich die sanfte Seite deines Sohnes…

Wenn er sich um seinen kleinen Bruder kümmert. Jeden Abend bereitet der Große dem Kleinen die Zahnbürste vor, er tröstet und pustet, wenn LittleJo sich weh getan hat und manchmal mag er doch einfach lieber singen oder auf meinem Schoß kuscheln, als wilde Spiele zu spielen.

Ist dein Sohn nun typisch Junge?

Gegenfrage: was ist ein typischer Junge? 😀

Motschi mag genauso gerne Jungs- wie auch Mädchenkram machen. Vor ein paar Wochen noch war er im Spiel Königin Elsa und eine Stunde später kämpfte er sich als Spiderman durch die Wohnung. (lacht)

Vermisst du als Jungsmama eigentlich eine Tochter? Was wäre anders?

Ich glaube, da wär nicht viel anders…außer die Klamotten vielleicht.

Vervollständige den Satz mit einer herausragenden Sache: Jungsmama sein ist super weil …

ich immer die Prinzessin sein darf, die gerettet werden muss. XD

Liebe Frau Hamschta, dein Motschi ist ja ein süßer großer Bruder – diesen Geschwisterplüsch wünsche ich mir hier auch gerade sehr. Und sehr geil finde ich ja die Verkleidungsleidenschaft. Wie wär´s mit einer neuen Kreation: Elsaman? Oder Spiderelsa? Wobei Elsa an sich auch einfach richtig cool ist. Ich denke Jungs von starken Müttern suchen sich auch gerne weibliche Vorbilder – warum nicht? Danke für dein Interview.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.