Baby- und Kinderfotografie – Fototipps für Blog & Alltag #Rezension

Der Alltag mit zwei Kindern ist turbulent, bunt und wunderbar. Manche Momente möchte man für immer festhalten. Daher versuche ich seit einiger Zeit diese schönen Augenblicke mit meiner Spiegelreflex Kamera einzufangen. Nicht nur damit ich hier auf meinem Blog schöne Bilder habe. Da ich meine Kinder hier ja nicht zeige, bleiben auch sehr sehr viele Bilder für unser privates Fotoalbum.

Ja, und ich finde ich werde immer besser. Ich bekomme sogar manchmal Komplimente für meine Fotos – auch von anderen Bloggern. Fotografieren ist nun ein kleines Hobby, mit dem ich mich immer mehr auseinandersetze. Aber so richtig mit meiner Kamera beschäftigt hatte ich mich noch nie. Bis ich das Buch „Baby- und Kinderfotografie“ von Judy Hohmann in den Händen hielt.

kinderfotografie6

Judy hat Fotojournalismus in Texas studiert und führt ein eigenes Studio für Baby- und Kinderfotografie. Sie wurde sogar vor zwei Jahren von der Vereinigung Professioneller Kinderfotografen zum „Baby- und Kinderfotograf des Jahres“ gewählt. Nun hat sie ihre Erfahrungen in einem Ratgeber für Eltern und Hobbyfotografen gebündelt.

Dabei gibt sie nicht nur leicht verständlich einen Exkurs in Kameratechnik, ISO-Werte, Blenden und Objektive, sondern auch ganz viele Ideen und Anregungen für wunderschöne Bild-Motive. Vom Baby bis zum Kindergartenkind – über 70 Fotoideen werden im Buch vorgestellt und so beschrieben, dass man sie einfach nachfotografieren kann. Dafür braucht man kein Profiequipment, sondern ein paar Helfer, die man schnell aus dem Haushalt zusammensuchen kann.

Oder man geht einfach mit den Kids in die Natur. Wenn man einige Tipps von Judy beachtet und der Nachwuchs Lust hat mitzumachen, bekommt man wirklich schöne Motive.

Ich habe mir gleich meine Kamera geschnappt und versucht einiges nachzustellen.

Hier gefallen mir die Lichtreflexe im Hintergrund.

kinderfotografie2

Im Mais.

kinderfotografie3

Guck, guck – Kinder aus Fenstern und um Ecken schauen lassen – eine super Set-Idee.

kinderfotografie1

Da ich mit einem SIGMA-Teleobjektiv fotogtrafiere, gelingen mir oft tolle Schnappschüsse, da die Kidner relativ unbeobachtet spielen und gar nicht merken, wenn sie fotografiert werden. Ich bin immer der „Paparazzo“ im Hintergrund.

Diese Aufnahme ist mit dem Handy entstanden – Judys Idee mit der Decke im Gras ist so super. Schade, dass ich meine Kamera nicht griffbereit hatte.

kinderfotografie4

Auch hier war die Kamera nicht griffbereit und es ist – leider – nur ein Handyfoto. Gegen das Licht fotografieren macht ein Foto irgendwie „magisch“.

kinderfotografie5

Allerdings habe ich immer Probleme mit Bewegungsunschärfe. Dank Judys Tipps weiß ich auch warum und werde mir wohl für meine aktiven Jungs bald ein Weitwinkel-Objektiv zulegen.

Danke Judy, für deine Tipps. Dank dir traue ich mich, mehr als nur die Automatik-Einstellung zu benutzen.

Titel: Baby- und Kinderfotografie

Autor: Judy Hohmann

Verlag: humboldt

Seiten: 224

Preis: 24,99

ISBN: 978-3-86910-227-6

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Danke für den Tipp. …..aber die Handycameras sind heute auch top. Wunder mich manchmal über die gute Qualität.

  2. Da kann ich nur zustimmen, Handykameras haben eine gute Quali. Allerdings hat eine Kamera oft auch ein ganz anderes Feeling 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.