Shoppen für coole Jungs – gar nicht so einfach. Oder doch?

In Sachen Kleidung hat der feine HerrSjardinski schon seit über einem Jahr seinen eigenen Geschmack. Er zieht nur das an, was ihm gefällt. Bunte Farben, Muster oder Comic-Motive gehen für ihn gar nicht. Es muss cool und stylisch sein, am liebsten in gedeckten Farben. Allerhöchstens Karos oder Streifen oder mal ein Minion sind ok. Ich schätze, er orientiert sich da sehr an seinen männlichen Vorbildern aus der Familie, also Erwachsenen. Oder vielleicht hat er auch mal einen Spruch im Kindergarten reingedrückt bekommen, wer weiß?

Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wie schwer es ist, seinen Geschmack zu treffen. Oder überhaupt passable Klamotten zu finden. Und dann ist er ja auch noch so klein und zierlich: Wir sind derzeit bei Größe 110-116!  Waaaah. Die Nadel im Heuhaufen: Es ist als ob man für einen Teenie in der Kleinkindabteilung einkaufen müsste.

*** Werbung ***

Lieblingsmarken online shoppen

Meist kaufe ich online, weil ich einfach keine Zeit habe, stundenlang shoppen zu gehen. Und eine super Einkaufsbegleitung sind zwei bzw. drei Jungs nun wirklich nicht. Also muss alles per Klick gehen. HerrSjardinskis neustes Outfit habe ich bei AboutYou gefunden. Denn zum Glück gibt es hier sehr viele unserer Lieblingsmarken, wie Name it, Bench, Finkid, Ticket to Heaven und Converse.

aboutyou4

Wisst ihr, online-shoppen ist super. Aber ich habe nun wirklich keine Lust, bei drölfzig Shops jeweils EINE Sache zu bestellen, nur weil dem Herrn dort sonst nix gefällt. Was bin ich froh, wenn es nur ein Paket ist und das war´s. Ganz abgesehen von den Portokosten.

aboutyou15

Schuhe, Hosen, Pullis – wenn neue Größen benötigt werden, bestelle ich meist einen ganzen Schwung, aus dem der feine Herr dann auswählen kann. Oder noch besser: Wir sitzen zusammen am Pad und ich frage ihn einfach, was ihm gefällt. Sind die Sachen da, machen wir das Wohnzimmer zur Umkleidekabine. Ganz entspannt.

aboutyou9

Lässiges Outfit für coole Jungs bei AboutYou

Auch wenn der feine Herr selbst auswählt, sollte es möglichst hochwertige Kleidung sein.  Die Sachen sollten schon ein paar Umdrehungen in der Maschine schaffen und im Idealfall zertifiziert sein. Gar nicht so einfach. Daher bin ich über eine gute Auswahl dankbar. Und wenn ich dann noch was für den Rabauko oder mich finde, umso besser.

Das Outfit, das der feine Herr bei AboutYou zusammen gestellt hat, erfüllt jedenfalls all unsere Wünsche. Und dazu ist es mega schick.

aboutyou12

Große Chucksliebe: Der feine Herr trägt seine Lieblingsschuhe täglich, sobald es die Temperaturen zulassen. Seine Converse sind leider nicht wie meine in Weiß, aber grau finde ich auch sehr schick.

aboutyou7

Dazu ein super lässiges T-Shirt mit „hang loose“ Print von Name it und ein kariertes Hemd mit Druckknöpfen. Dieses wird natürlich offen darüber getragen, is klar. Der Opa macht das schließlich auch so.

aboutyou3

Da der feine Herr recht schmal ist, müssen wir immer auf Slim-Jeans zurückgreifen. Alles andere ist meist viel zu weit. Ich bin immer super dankbar, wenn ein Shop mehrere Slim- oder Skinny-Modelle führt. Der feine Herr hat sich für eine Jeans von S.Oliver entschieden und hofft sehr, dass sie bald Löcher bekommt, damit sie noch cooler aussieht. Das hat er vom Papa. (Hier Augenrollen meinerseits denken).

aboutyou

Das neue Lieblingsoutfit ist komplett. Ganz schön erwachsen, oder?

Was ziehen denn eure Jungs gerne an? Ist die Klamottenauswahl auch so schwierig? Ich kenne das sonst nur von Mädchen – sprich mir.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Cooles Outfit – sieht echt super aus!
    Das Problem mit den Körperproportionen kennen wir auch … leider. Unser 4 1/2-jähriger Sohn ist klein und drahtig, was bedeutet, dass er mit Hosen und Oberteilen echt Probleme hat. Der Oberkörper ist im Verhältnis zu den Armen zu lang und bei den Hosen muß ich auch sehr auf schmale Modelle achten, weil das Hinterteil ansonsten ständig aus der Hose herausrutscht – selbst ein Gürtel oder ein verstellbarer Hosenbund hilft hier dann auch oft nicht mehr weiter … .
    Bis jetzt hatte ich immer noch das Glück, dass die Sachen, die ich bislang für den Lütten gekauft habe, ihm auch noch gefallen haben. Er kann das Einkaufen von Klamotten nämlich überhaupt nicht leiden! Ist ihm zu langweilig und es dauert ihm auch zu lange.
    Bei Schuhen sieht es da schon anders aus – da gibt´s für ihn nur Canvas-Schuhe mit Klett von Jako-o für den Sommer (natürlich online gekauft) oder aber wir müssen zu Deichmann fahren … . Da geht dann alles sehr schnell: rein, aussuchen, anprobieren, bezahlen und wieder raus. Bei den Herbstschuhen waren die Modelle von Hot Wheels die absoluten Favoriten – natürlich, weil da so coole Autos drauf sind. Bei den Winterstiefeln ist die Auswahl im diesem Jahr wieder so ausgefallen, wie schon in der letzten Saison: ein anthrazitfarbenes Modell mit Klettverschluß von Elefanten (wirklich 1:1 identisch). Da ist der kleine Mann sich treu geblieben. So war der Schuhkauf bis jetzt immer ganz easy … .
    Ich bin mal gespannt, wann bei uns auch die Klamotten interessant werden … . Bisher wird hier von unserem Sohn nur Wert darauf gelegt, dass bei der Unterwäsche Boxershorts ein absolutes MUSS sind – der Rest ist noch nicht so wichtig … .

    • Danke dir. Super, dass dein Sohn so unkompliziert beim Klamottengeschmack ist. Bei den Schuhen würde ich sagen typisch Kerl – jedenfalls kenne ich das von meinem Mann. Der trägt seit 20 Jahren nur Adidas Superstars 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.