BücherMontag auf Mutter&Söhnchen - Kinderbücher und Interviews mit Buchbloggern

BücherMontag mit Eliane von Mint & Malve

Mit ganz großen Schritten nähern wir uns dem Ende des Jahres. Der November ist nun schon fast rum – wie krass ist das denn bitte schön? Diesmal habe ich die Buchbloggerin beim BücherMontag dabei, die wohl den inspirierendsten Buchgeschmack in der Kinderbuchblogger-Welt hat – Eliane von Mint & Malve. Egal ob themenbezogene Buchsammlung oder Kinderbuch – Eliane stellt meist ganz außergewöhnliche Bücher vor, die ich oft selbst nicht auf dem Schirm hatte. Nicht umsonst war sie für den Kinderbuchblogger-Award der Frankfurter Buchmesse 2019 nominiert.

Eliane lebt mit ihren Töchtern in der Schweiz und bloggt seit 2017 auf Mint & Malve. Dabei stellt sie nicht nur Bücher für Kinder, sondern auch für Erwachsene vor. Denn – laut Eliane – eröffnen Bücher neue und andere Welten, lassen uns über unsere Nasenspitze oder noch besser unseren Gartenzaun hinwegblicken.

Wer mag kann am Ende des Interviews wie gewohnt seinen liebsten Buch-Tipp aus dem November in den Kommentaren verlinken.

BücherMontag mit Eliane von Mint & Malve im Interview #Kidnerbuch #Buchtipp #Buchblogger #kinderbuch #lesen #vorlesen

Ob starke Mädchen, Krebs bei Kindern, Kunst im Kinderbuch oder Flucht – die Bücher, die du vorstellst, behandeln oft sehr wichtige Themen. Nach welchen Kriterien wählst du Kinderbücher aus?

 

Kinderbücher müssen für mich drei Dinge erfüllen: Sie müssen spannend sein, denn ich liebe Abenteuer. Dabei muss es nicht immer rasant und witzig sein, es kann auch mal ruhig oder poetisch zu und her gehen, es muss einfach etwas Besonderes zu entdecken geben im Buch. Das Buch soll die Werte vertreten, die ich meinen Kindern gerne mitgeben möchte. Aber bitte nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, darauf bin ich allergisch. Kurz: klischeefrei, vielfältig und weltoffen ist es mir am liebsten. Schließlich mag ich spezielle Illustrationen. Was hier gefällt und was nicht, ist natürlich sehr subjektiv und ich kann mich da auch nicht auf einen speziellen Stil festlegen – von opulent und detailreich wie in „Kalle und Elsa“ bis zu schlicht und zurückhaltend wie in „Stína“ ist alles dabei.

Dürfen wir uns wieder auf ein Weihnachtsspecial auf deinem Blog freuen?

 

Weihnachten und ich, das ist jetzt nicht die ganz große Liebesgeschichte. Aber seit ich Kinder habe, komme ich doch immer öfter und früher ins Weihnachtsfieber. Und ich selbst mochte Weihnachten als Kind sehr. Das Geheimnisvolle, das Besinnliche und die Freude am Geben möchte ich schon gerne vermitteln. Deshalb wird man natürlich auch auf meinem Blog nicht um Weihnachten herumkommen. Einen ganz tollen Adventskalendertipp mit Adventsgeschichte findet sich bereits auf dem Blog. Im Dezember bin ich dann auch Teil von drei Adventsaktionen (Pssst: Bei allen gibt es auch was zu gewinnen, mit meinem Newsletter verpasst ihr nichts).

Mögen deine Töchter die gleichen Kinderbücher wie du oder seid ihr auch oft unterschiedlicher Meinung?

 

Unsere Meinungen gehen da manchmal durchaus auseinander: Es gibt Bücher, wie die von Jon Klassen, die ich total genial finde, die bei den Kindern aber nur ein Schulterzucken auslösen (zumindest bisher). Die Kinder wiederum lieben die Disney-Geschichten von Basil, dem Mäusedetektiv, oder von der allgegenwärtigen Eiskönigin. Zum Glück haben wir aber auch gemeinsame Lieblinge. Dazu gehören Kinderbuchklassiker wie „Pippi Langstrumpf“ und „Räuber Hotzenplotz“, „Die unglaubliche Geschichte von der Riesenbirne“ oder – um ein Schweizer Beispiel zu nennen – „Pitschi“.

Welchen Autor würdest du gerne unbedingt einmal persönlich treffen?

 

Das ist ganz schwierig, ich würde wohl bei den meisten kaum ein Wort herausbringen vor lauter Bewunderung. Ganz spannend fände ich, Britta Teckentrup oder Pénélope Bagieu einmal zu treffen. Britta Teckentrup v.a. wegen ihrer Illustrationen, aber natürlich auch wegen den schönen und wichtigen Botschaften ihrer Bücher und Pénélope Bagieu, weil sie so unkonventionell und witzig ist, ihr Ding macht und für Frauenrechte einsteht.

Welches Kinderbuch hat dich in den letzten Monaten besonders inspiriert? Weshalb sollte man es unbedingt lesen?

 

Da gibt es einige, aber wenn ich mich entscheiden muss, fällt meine Wahl auf „Good Night Stories for Rebel Girls 2“. Klar, das ist bei weitem kein Geheimtipp nach dem Welterfolg von Band 1, aber an Inspiration nun mal kaum zu übertreffen. Die darin porträtierten Frauen sind so unterschiedlich, aber alle können zu unserem Vorbild werden, weil sie es geschafft haben – gegen alle Widerstände – ihre Träume zu verwirklichen.

Welches Buch / welche Bücher liest du gerade selbst?

 

Ich lese gerade „Königskinder“ von Alex Capus, ein Roman über eine besondere Liebesgeschichte am Ende des 18. Jahrhunderts. Und parallel vertiefe ich mich gerade nochmal in Pénélope Bagieus Unerschrocken-Bände – Porträts ausßergewöhnlicher Frauen im Comicstil.

Danke liebe Eliane für die vielen Buchtipps. Die Good Night Stories 2 stehen hier auch schon auf dem Wunschzettel, aber im Moment sind wir noch mit den Stories for Boys beschäftigt. Ich würde mir in dieser Richtung ja mal ein gemischtes Werk mit weiblichen und männlichen Vorbildern wünschen.

Und was ist eurer Buch-Tipp im November, den wir unbedingt lesen sollten? Habt ihr über ein tolles Kinderbuch berichtet? Oder habt ihr vielleicht eine Bücher-Sammlung erstellt?

 

Bitte kommentiert einfach mit der Kommentarfunktion – für mehr SEO-Power hole ich eure Links dann nach und nach in diesen Post. Ich bin ganz gespannt auf eure Beiträge. Und meldet euch, falls ihr beim nächsten BücherMontag-Interview dabei sein wollt, ich suche aktuell für Januar.

Kinderbücher

 

Bilderbücher

 

BücherMontag mit Eliane von Mint & Malve im Interview #Kinderbuch #Buchtipp #Buchblogger #kinderbuch #lesen #vorlesen

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  1. Liebe Marsha, liebe Eliane,
    wieder ein sehr schönes Interview! Danke dafür.
    Im November hatte ich einige tolle Kinderbücher auf dem Blog. Zu im Interview angesprochenen hintergründigen Botschaften fiel mir direkt “Große Tatzen, kleine Tatzen” von Galia Bernstein, Bilderbuch ab 3 Jahren ein: https://familienbuecherei.blogspot.com/2018/11/groe-tatzen-kleine-tatzen.html
    Für die Größeren im Grundschulalter kann ich “Mit Feli durch die Nacht” empfehlen, dass Kindern die Sternenbeobachtung näherbringt: https://familienbuecherei.blogspot.com/2018/11/mit-feli-durch-die-nacht-planeten.html
    Liebe Grüße,
    Susanne

  2. Ein tolles Interview! Und Elianes Tipps sind wirklich inspirierend. ☺
    Mein Top-Tipp aus dem November ist wohl “Wer rettet Henry Hoakes?“
    https://geschichtenwolke.de/2018/11/21/rezension-wer-rettet-henry-hoakes/

  3. Vielen Dank für das tolle Interview mit Eliane, die Tipps kommen gleich auf unsere Wunschliste!

    Bei uns hat im November endlich mal wieder ein Bücherboot angelegt, diesmal mit einer schönen Auswahl von Kinderbüchern aus dem Norden: https://kuestenkidsunterwegs.blogspot.com/2018/11/buecherboot-kinderbuecher-aus-dem-norden-kinder-buch-norddeutschland-schleswig-holstein.html

    Und dann ist da noch die lustige Kuh Mama Muh zu uns rüber gehüpft, die mitten im Winter Sommer spielen möchte – und wir Küstenkinder spielen natürlich mit (https://kuestenkidsunterwegs.blogspot.com/2018/11/mama-muh-spielen-sommer-kinder-ideen-ins-haus-holen-kinderbuch-bilderbuch-rezension.html)

    Viele liebe Grüße von der Ostsee und eine schöne Vorweihnachtszeit!
    Küstenmami

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ist für mich ok.