BücherMontag

BücherMontag – Die Kinderbücher der anderen 2/18

Der BücherMontag geht in die nächste Runde und diesmal bin ich gespannt, wer neu dazukommt. Denn ich war ganz fleißig mit dem Vernetzen und habe in den letzten Wochen wirklich zu sehr vielen anderen Buchbloggern Kontakt aufgenommen. In der Familienblogger-Szene bin ich halbwegs bekannt, aber hier wirklich ein völliger Newbie.

Aber ich freue mich so so von Herzen, dass ihr nachfragt, ob es wieder einen BücherMontag geben wird. Juhuuu! Diesmal habe ich ein etwas anderes Einhornbuch, ein tiefgründiges Bilderbuch zu einem wichtigen Thema und eine spannende Geschichte für kleine Abenteurer ab 10 Jahren im Gepäck. Und was habt ihr so gelesen?

Mein liebster Buch-Tipp im Februar

 

Mein liebstes Buch, das ich in diesem Monat rezensiert habe, war Das kleine Walhorn von Jessie Sima. Wir haben hier alle den kleinen Nori sehr in unser Herz geschlossen – nicht nur weil die Zeichnungen unglaublich süß sind oder wir auf Einhörner abfahren würden. Nein, Das kleine Walhorn hat auch eine ziemlich wichtige Botschaft. Die Geschichte von Nori, der als Einhorn bei Narwalen aufwächst, behandelt ganz einfühlsam und witzig das Thema Familie, deren Bedeutung und die Suche nach der eigenen Zugehörigkeit. Ander-sein ist also gar nicht schlimm, denn durch die Liebe wird man zur Familie.

Die Buch-Tipps der anderen

 

Anne von x-mal-anders-sein stellt auf Kinderbuchlesen anlässlich des Rare Disease Day 2018 am 28. Februar ein ganz besonderes Buch vor.  „So wie Du und ich: Eine Reise zu den Seltenen Krankheiten dieser Welt“ 

Weltweit gibt es über 6000 seltene Erkrankungen. Als „selten“ werden diese in der EU bezeichnet, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen damit leben. Exemplarisch werden in „So wie Du und ich: Eine Reise zu den Seltenen Krankheiten dieser Welt“ 11 seltene Krankheiten mit bewegenden und lebensnahen Geschichten beschrieben.

Mut machen und aufklären – das Kinderbuch von der Schweizer Stiftung Orphanhealthcare in Zusammenarbeit mit dem Comiczeichners Florian Jacot soll sensibilisieren und ermutigen auf betroffene Menschen zuzugehen. Die Botschaft: Es lohnt sich mehr zu erfahren und neben Unterschieden auch Gemeinsamkeiten zu erkennen oder [Anmerkung: wie im Buch] mit schwarzen Nasen zu schaffen. (Anne)

Das Buch scheint allerdings in Deutschland schwer zu bekommen sein und ist wohl nur über die Stiftung beziehbar. Auf Kinderbuchlesen findet ihr weitere Links:

So wie Du und ich

Bei Susanne von Familienbücherei habe ich ein Buch entdeckt, was ich super gerne mit dem feinen Herrn lesen würde. Die Duftapotheke ist der spannende Auftakt zu einem Dreiteiler. Die Geschwister Luzie und Benno ziehen in eine alte Villa, mit vielen Geheimnissen und komischen Gestalten.

Im Laufe der Geschichte finden die Kinder die geheime Duftapotheke. Jede Menge geheimnisvolle Flakons lagern hier und tragen Namen wie Duft der Endlichkeit, ein Hauch Mitgefühl, eine Brise Angst, ein Duft von Kälte, ein Hauch Zeitverschiebung oder Rückspulender Dampf. Aber nicht alle Düfte sind ungefährlich. Riecht das nicht nach einem spannenden Abenteuer? (Susanne)

Vielleicht spricht euch Susannes Rezension ja genauso an wie mich, also schaut unbedingt mal bei ihr auf dem Blog vorbei und lest den ganzen Bericht zu Die Duftapotheke.

 

Also ihr Lieben, was ist eurer Buch-Tipp im Februar, den wir unbedingt lesen sollten? Habt ihr über ein Herzensbuch berichtet? Bitte kommentiert einfach mit der Kommentarfunktion – für mehr SEO-Power hole ich eure Links dann nach und nach in diesen Post. Ich bekomme das mit dem Linkbiz immer noch nicht hin, zum Reinfuchsen bin ich gerade zu sehr mit Nase schneuzen beschäftigt.

 

Ich bin ganz gespannt auf eure Beiträge:

Bilderbücher:

Familienbücherei: Echte Bären fürchten sich nicht

Kellerbande: Das kleine Walhorn

Kellerbande: Der kleine Bär und die Kummerkiste

Lielies Pumpbär: Paul Wüterich

Lielies Pumpbär: Willibarts Wald

Heldenhaushalt: Das kleine Walhorn

Kinderbuch-Detektive: Der Tod auf dem Apfelbaum

Mint und Malve: Kalle und Elsa

Favolina & Junior: Der kleine Warumwolf

 

Bücher ab 7 Jahre:

Küstenkids unterwegs: Emmi & Einschwein

Sandra Schindler schreibt: Der Junge in der Nussschale

Ähnliche Beiträge

14 Kommentare

  1. Wie schön! Vielen lieben Dank! Die Duftapotheke wäre auch meine Wahl für den Monat gewesen.
    Und für die kleinen Leser möchte ich unbedingt noch das Bilderbuch “Echte Bären fürchten sich nicht” empfehlen. Ein Musthave für alle Donaldson/Scheffler-Fans. Um die deutschen Reime hat sich Paul Maar gekümmert. TipTop-Empfehlung!
    http://familienbuecherei.blogspot.de/2018/02/echte-baren-furchten-sich-nicht.html
    LG Susanne

  2. Hallo Marsha, das ist eine schöne Idee mit dem Büchermontag. Zum Glück hab ich das gerade durch Zufall entdeckt.

    Das Walhorn gabs bei uns auch im Februar.
    https://kellerbande.wordpress.com/2018/02/19/das-kleine-walhorn-loeweverlag-rezension/

    Aber besonders hat mit diesen Monat der kleine Bär gefallen.
    https://kellerbande.wordpress.com/2018/02/25/der-kleine-baer-und-die-kummerkiste-brunnenverlag/

    Liebe frostige Grüße
    Anja von der Kellerbande

  3. Danke für die Einladung. ❤

    Unser liebstes Buch im Februar war das Kinderbuch “Paul Wüterich” von Antje Bohnstedt.

    Eine tolle Geschichte über den wütigen Wasserdrache Paul, der mit seiner Wut nicht umzugehen weiß, und seine beste Freundin Piratenmaus Frida, die einen kühlen Kopf bewahrt und Paul zeigt, wie man Wut gezielt los werden kann.

    Eine tolles Buch mit klasse Illustrationen.

    http://lielies-pumpbaer.de/paul-wueterich-kinderbuch/

  4. Oh, wie schön, auf Deinen Büchermontag habe ich mich schon gefreut! Und – was für ein Zufall – auch wir haben ein etwas anderes Einhorn-Buch gelesen : Von “Emmi und Einschwein” sind wir total begeistert (http://kuestenkidsunterwegs.blogspot.de/2018/01/emmi-und-einschwein-anna-boehm-kinderbuch-phantasie.html)!

    Ganz liebe Grüße vom Meer
    Küstenmami

  5. Liebe Marsha,

    Was für eine schöne Idee! Irgendwie ist es bisher an mir vorbei gezogen, dass du einen monatlichen Büchermontag hast. Natürlich war auch bei mir im Februar ein Buch dabei (ich denke, ich belasse es bei einem 😉 ), welches ich ganz besonders empfehlen kann. Es ist ein Bilderbuch über den Tod, ewiges Leben und einen Sterbeprozess, den der Fuchs lange hinauszögert, bis er sich endlich mit seinem Tod anfreunden kann. Das Buch ist keinesfalls schwer, wie die Beschreibung vielleicht klingt, sondern poetisch und ästhetisch, zugleich für Kinder greifbar. https://kinderbuch-detektive.de/index.php/der-tod-auf-dem-apfelbaum/?p=3664
    Liebe Grüße
    Anna von Kinderbuch-Detektive.de

    • Das hört sich nach einem tollen Buch über den Tod an. Sowas hatte ich vor ein paar Wochen gesucht, als bei uns im Kindergarten ein kleiner Junge verstorben ist (also nicht in der Kita selbst, aber es war dort Thema und alle Kinder waren sehr sehr traurig). Echt schwer, schöne Bücher über dieses Thema zu finden.

  6. Liebe Marsha, danke für die Einladung zum Büchermontag. Ich habe nicht nur meinen Monatsliebling für dich, sondern habe schon mein liebstes Bilderbuch 2018 gefunden! “Kalle und Elsa” von Jenny Westin Verona und Jesús Verona nimmt uns klischeefrei, fantasievoll und wunderschön illustriert mit ins alltägliche Abenteuer.

    https://www.mintundmalve.ch/single-post/2018/02/18/auf-ins-abenteuer

    Liebe Grüsse, Eliane

  7. Liebe Marsha,

    eine Empfehlung habe ich noch in diesem Monat =)
    “Willibarts Wald” von Duncan Beedie

  8. Liebe Marsha,

    mein Februartipp ist “Der Junge mit der Nussschale” von Anne Gauß, was übrigens auch ganz gut zum Thema “seltene Krankheiten” passt:

    http://www.sandra-schindler-schreibt.de/2018/02/01/mutismus-wenn-schweigen-zur-krankheit-wird/

    Herzliche Grüße

    Sandra

  9. Hallo Marsha
    Ich bin zwar etwas spät dran, sehe aber, dass noch ein Vorlesebuch bei den Februar-Highlights dabei ist. Darum würde ich meine liebste Rezension aus dem letzten Monat noch nachreichen: http://www.favolinajunior.ch/2018/02/-der-kleine-warumwolf.html

    herzliche Grüsse
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ist für mich ok.