Putzen statt Pfannkuchen – WMDEDGT 5/15

Heute ist wieder der fünfte des Montas – also Zeit für Tagebuchbloggen mit dem Motto „Was machst du eigentlich den ganzen Tag“. Diesmal nehme ich euch mit an einem Freitag. Normalerweise habe ich freitags immer Termine, mache etwas Haushalt und arbeite für den Blog, bevor ich die Jungs vom Kindergarten abhole. Aber diesmal kommt alles etwas anders.

6:50 – Der Rabauko hustet mich wach. Er hat sowieso die meiste Zeit der Nacht gehustet. Ich bin daher ziemlich unausgeschlafen. Er aber auch. „Mama, iss will noch sslafen.“ Ich lasse ihn erstmal im Bett, gehe in die Küche und bestücke nur eine Brotdose. Denn wenn der Rabauke schon äußért, dass er nicht in den Kindergarten mag, is echt was im Busch.

8:00 – Ich sage meinen Termin bei der Kosmetikerin ab (seufz), wir frühstücken zusammen und dann bringe den feinen Hern in den Kindergarten.

Ich: Was wollen wir denn heute Nachmittag Schönes machen?
HerrSjardinski: Putzen!!!

8:45 – Der Mann muss auf die Arbeit und ich bleibe mit dem Rabauko daheim. Ihm geht es bis auf den Husten gut. Also räume ich die Küche auf, während er seine ausräumt. Überall liegt nun Holzobst…Naja. Dann muss ich dringend im Home-Office Rechnungen schreiben und einiges ausdrucken. Der Rabauke darf solange eine Folge Pipi Langstrumpf schauen. Danach spielen wir noch im Wohnzimmer.

11:30 – Für ein Mittagsessen habe ich nichts im Haus. Also gehen wir erstmal einkaufen. Es wird dann doch etwas mehr – hunrig einkaufen, ihr kennt das….

12:00 – Ich koche mein Lieblingskinderessen: Schinkennudeln mit „rosa Sauce“ (Ketchup/Majo – ich weiß, ein kulinarischer Traum). Der Rabauko mag nichts essen.

12:45 – Wir schmusen auf der Couch, ich beantworte ein paar Nachrichten am Handy und der Rabauko schläft ein. Angelehnt an meine Schulter. Ich mache den Fernsehr an und schaue nen Trash-Krimi.

13:50 – Ach menno, der feine Herr muss abgeholt werden und der Rabauko schläft noch. Also wecken, schlaftrunkenes Kind anziehen und ab zum Kindergarten. Dort gehen wir noch kurz auf den Spielplatz und treffen eine liebe Freundin mit ihren Mädels.

Ich: Wollen wir gleich Pfannkuchen mit Nutella machen?
HerrSjardinski: Och nö. Ich will lieber was Gesundes essen.

15:00 – Der feine Herr wollte ja unbedingt putzen. Nun räumen die Jungs meinen Balkon um, gießen Blumen und schleppen Erde und Wasser in die Küche. Alles ist verschmiert, gnäh. Ich putze dann mal.

16:00 – Kaffeepause. Während der ein Kinderzimmer und Legogebautes verwüstet werden. Tränen. Wir räumen dann mal auf.

17:30 – Das Aufräumen geht direkt über in weitere Tränen (ein kaputtes Auto) und ins Abenbrot vorbereiten. Für die Jungs wärme ich einen Rest Hühnersuppe auf, der Mann hat heute Bubentreff und geht mit seinen Freunden essen.

19:00 – Wir sind alle satt, die Wohnung ist aufgeräumt, der Mann auf dem Sprung und die Jungs toben auf der Couch. Dem feinen Herrn habe ich einen Filmeabend versprochen, sobald der Rabauko im Bett ist. Und dann ist morgen schon wieder einiges an Programm, ich sag nur Fußballspiel des großen Sohnes. Ich hoffe nur die Nacht verläuft Husten frei. Ohmmmmm.

Und was habt ihr heute so gemacht?

Mehr Beiträge zu #WMDEDGT findet ihr bei Frau Brüllen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Putzen statt Pfannkuchen – WMDEDGT 5/15

    1. Ach was – ist das einfachste Rezept der Welt. Spiralnudeln und TK-Erbsen kochen, in ner Pfanne Zwiebeln und Schinken leicht anrösten, gekochte Nudeln dazu, ein verquirltes Ei drüber und vermengen, bis das gar ist. Ich mag es mit Ketchup-Mayo, mein Mann überbackt das ganze mit Streukäse 😀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s