Rezension: Pfeffer, Minze und das Schulgespenst

Ist bei euch auch gerade das Thema Schule total aktuell? Für den feinen Herren geht es bald in die Vorschule, aber auch er findet “Schule” schon sehr aufregend. Umso mehr hat er sich über die Fortsetzung seines Lieblingsbuchs “Pfeffer, Minze und die Schule” gefreut, das ich euch vor ein paar Tagen vorgestellt habe.

In dem zweiten Teil “Pfeffer, Minze und das Schulgespenst” sind Pfeffer und seine Freunde bereits einige Tage in der Klasse von der Minze, ihrer Lehrerin. Doch dann taucht da plötzlich dieses Gespenst auf. Eine Brieffreundschaft entsteht. Und dann finden die Forscherfreunde Pfeffer, Olli und Paula heraus, dass die Minze ein ziemlich großes Problem hat. Und auch Sophie, die gespenstisch aussehende Mitschülerin der dreien, steckt bis zu den Ohren in Schwierigkeiten. Doch Pfeffer wäre kein Forscher, wenn er da nicht helfen würde. Und so packen die Freunde ihre Rucksäcke mit Gurkenglas, Gespenstersauger und weiteren Hilfsmitteln. Zusammen mit der etwas misteriösen Babysitterin geht in ein neues Abenteuer.

MinzeSchulgespenst1

Das sagt Mutter: Es macht wirklich sehr viel Spaß, “Pfeffer, Minze und das Schulgespenst” vorzulesen. Die Dialoge sind so geschrieben, dass jeder Satz einfach und flüssig über die Lippen geht. Und dazu noch mit so viel Witz und Spannung, dass wir nicht genug bekamen. Ich konnte einfach nicht aufhören vorzulesen, weil ich selbst so auf den Ausgang der Geschichte gespannt war. Zwei Abende – und dann hatten wir das Buch (leider) durch.

Dazu sind die Illustrationen wirklich liebevoll gestaltet und veranschaulichen die Story. Ein schönes Buch für Kinder rund um die Schulzeit, das den Schulalltag treffend darstellt. Außerdem hilft ein bisschen dabei, die Ängste vor den Lehrern, den Mitschülern und der Schule zu nehmen. Und zeigt “Man hat nur vor Dingen Angst, die man nicht kennt.” Kennenlernen hilft – in allen Lebenslagen. Ein wirklich weiser Ratschlag der Autorin Irmgard Kramer, die selbst einmal Lehrerin war.

Das sagt Söhnchen: Mama musste mir immer noch ein Kapitel vorlesen. Und dann war die Geschichte auch schon zu Ende. Am besten hat mir die Boxerin und der Kugelfisch gefallen. Und dass das eine Kind in die Tasche gekotzt hat und da dann Katzenstreu draufgemacht wurde. Und Otis, der Hund: Der musste immer pupsen. Das war witzig. Meine Babyitterin hat übrigens grüne Haare, nicht blaue.

Wann gibt es noch ein Buch von Pfeffer? Sag mal der Irmgard, die soll noch eins schreiben. Die heißt auch wie meine Oma, deshalb mag ich die.

MinzeSchulgespenst3

Klapptext:

Hallo, ich bin Pfeffer und bin gerade in die Schule gekommen. Meine Freunde Paula und Oli sind auch bei mir in der Klasse und wir haben die beste Lehrerin der Welt: die MINZE. Wir haben schon ein paar Buchstaben gelernt und das ist echt gut, denn das Schulgespenst hat uns Briefe geschickt und wir konnten zurückschreiben! Aber das Gespenst ist selbst total faul und lässt jetzt die Minze die ganze Arbeit machen – deshalb haben wir uns ein paar Briefe geborgt und helfen ihr beim Antworten. Dabei haben wir etwas Spannendes herausgefunden und das möchte ich Euch erzählen.

Autorin: Irmgard Kramer

Illustration: Petra Eimer

Verlag: Loewe Verlag GmbH

ISBN: 978-3-7855-8259-6

Altersempfehlung: 5-7 Jahre

Erscheinungsdatum: 25.07.2016

Preis: 9,95€

 

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

  1. […] Schule der magischen Tiere“. Ich dachte nachdem er total auf solche Schulstorys (Harry Potter, Pfeffer, Minze und die Schule) abfährt, wäre es genau das Richtig. Und dazu wird das Thema Schule noch mit Tieren verknüpft […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.