Bücher Montag - Kinderbücher Sammlung von Kinderbuchbloggern - März 2018 #kinderbuch

BücherMontag mit Miriam von Geschichtenwolke Blog – Die Kinderbücher der anderen

Der BücherMontag geht in die nächste Runde – diesmal mit Miriam von Geschichtenwolke Kinderbuchblog, die nicht nur tolle Kinderbücher vorstellt, sondern ab und zu auch selbst Geschichten schreibt und gerade an ihrem ersten Kinderbuch schreibt. Miriam liebt Kinderbücher und zum Glück hat sie auch zwei Söhne, denen sie vorlesen kann. Sie bloggt auf Geschichtenwolke Blog über Kinderbücher, veranstaltet aber auch Buch-Ausstellungen, Vorleseseminare und Schreibwerkstatt-Kurse für Kinder. Außerdem liest sie regelmäßig im Kindergarten vor.

Wer mag kann am Ende des Interviews wie gewohnt seinen liebsten Buch-Tipp aus dem Juli in den Kommentaren verlinken.

Geschichtenwolke Blog - Miriam im Interview
Ein Teil vom Geschichtenwolken Bücherregal – Wahnsinn!

Geschichtenwolke über Schreibwerkstatt und Leseförderung

 

Hallo liebe Miri, seit wann bloggst du eigentlich und wie ist es dazu gekommen?

 

Ich blogge seit August 2014, also schon fast vier Jahre. Es ist sehr spontan dazu gekommen. Eine Freundin erzählte von leckeren Rezepten, die sie auf einem Blog gefunden hat. Ich habe mir den Blog daraufhin angeschaut und dort auch Kinderbuchbesprechungen gefunden. Ganz spontan habe ich mir in diesem Moment überlegt, selber über Bilder- und Kinderbücher zu schreiben und direkt meinen Blog eröffnet. Vorher hatte ich mich mit Blogs überhaupt nicht beschäftigt…

Deine Bücherliebe ist so groß, dass du auch Schreibkurse in einer Bücherei gibst und selbst kleine Geschichten schreibst. Hat dein erlernter Beruf auch etwas mit Schreiben zu tun?

 

Ich bin Grundschullehrerin und somit hat das Schreiben natürlich auch etwas mit meinem Beruf zu tun. Gerade bei der jetzigen Schreibwerkstatt für etwas jüngere Kinder, die teilweise noch zur Grundschule gehen, kann ich viel auf meine Berufserfahrung zurück greifen.

Im Übrigen ist es nicht bei den kleinen Geschichten für meine eigenen Kinder geblieben. Im Herbst kommt mein erstes Kinderbuch heraus, worauf ich mich natürlich schon sehr freue.

Kommst du neben Familie, Blog und Beruf noch selbst zum lesen? Müssen das auch Kinderbücher sein oder liest du auch „Erwachsenen Kram“?

 

Obwohl ich momentan nicht arbeiten gehe, sondern nur kleineren nebenberuflichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten nachgehe, muss ich sagen, dass meine eigene Lesezeit begrenzt ist. Tagsüber ist da natürlich die Familie, die an erster Stelle steht und abends beschäftige ich mich tatsächlich viel mit dem Blog. Ich versuche aber immer ein wenig auch für mich zu lesen, da ich es einfach so liebe. Und da ich relativ schnell lesen kann, schaffe ich dann letztendlich doch einige Bücher. Ab und zu lese ich ein paar Kinder- und Jugendbücher, die ich dann auf meinem Blog vorstelle, aber meistens lese ich ganz normale Literatur für Erwachsene, wobei die Auswahl da ganz gemischt ist.

Welchen Autor würdest du unbedingt einmal persönlich treffen?

 

Ich muss sagen, dass ich grundsätzlich Begegnungen mit Autoren sehr spannend finde, egal, ob es große, bekannte Autoren sind oder eher unbekannte. Es ist einfach sehr interessant, etwas über ihre Arbeit zu erfahren. Besonders gerne treffe ich Kinderbuchautoren. Schade, dass es nicht mehr möglich ist, Astrid Lindgren zu treffen. Ich liebe ihre Bücher und finde sie auch als Persönlichkeit sehr interessant. Ansonsten könnte ich hier noch Kirsten Boie nennen, die ich sogar schon getroffen habe. Auch ihre Bücher mag ich, aber fast noch mehr schätze ich ihren Einsatz zur Leseförderung in Deutschland und dass sie die Missstände immer wieder anspricht.

Welches Kinderbuch hat dich in den letzten Monaten besonders inspiriert? Weshalb sollte man es unbedingt lesen?

 

Ganz besonders berührt hat mich das Buch „Ein Sommer in Sommerby“ von Kirsten Boie. Es vermittelt einen ein richtiges Sommergefühl. Außerdem bringt es einen auch zum Nachdenken über unseren Umgang sowohl mit den Kindern als auch mit den Medien.

Und was liest du mit deinen Jungs gerade?

 

Mit dem Kleinen (3) lese ich mich quer durch verschiedene Bilderbücher. Abends schaut er sich besonders gerne das Kölner Zoo-Wimmelbuch oder ein selbst geschriebenes Büchlein von mir an. Dem Großen lese ich zur Zeit „Kalle Blomquist“ abends vor, wobei ich manchmal denke, dass es für abends doch etwas sehr spannend ist, aber er hat es sich gerade nach „Mio, mein Mio“ ausgesucht.

Geschichtenwolke Blog - Miriam im Interview beim BücherMontag #kidnerbuch #kinderbuchblogger #interview #blogger #buch #buchtipp

Danke liebe Miriam. Ich bin schon total gespannt auf dein Kinderbuch – und melde mich hiermit zur Rezension an. Da hätte ich jetzt gerne noch mehr dazu erfahren.

Und was ist eurer Buch-Tipp im Juli, den wir unbedingt lesen sollten? Habt ihr über ein tolles Kinderbuch berichtet? Oder habt ihr ebenfalls eine wertvolle Bücher-Sammlung erstellt?

 

Bitte kommentiert einfach mit der Kommentarfunktion – für mehr SEO-Power hole ich eure Links dann nach und nach in diesen Post. Ich bin ganz gespannt auf eure Beiträge. Und meldet euch, falls ihr beim nächsten BücherMontag-Interview dabei sein wollt.

Bilderbücher:

 

 

 

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Liebe Marsha, danke fürs Interview! Ich bin auch total gespannt auf Miri’s Buch! 😊 Ich möchte zum Büchermontag gerne “Kalle und Elsa. Ein Sommerabenteuer” empfehlen. Weil ich die beiden eh liebe, weil die Illus wunderschön sind und weil die Geschichte erst noch total unaufdringlich ohne Klischees auskommt, sovielfältig wie unsere Gesellschaft eben. 😊 https://www.mintundmalve.ch/single-post/2018/05/01/maerchen-schrecken-von-kindern–und-eltern-interview-weber-vorlesefieber

    Liebe Grüsse, Eliane

  2. Hallo liebe Marsha, ich empfehle gerne “Ida und der fliegende Wal” weiter. Ein Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren: https://familienbuecherei.blogspot.com/2018/07/ida-und-der-fliegende-wal.html
    LG Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ist für mich ok.