Tag

Einschlafen

Gute Nacht Mond -
Leben mit Kindern, Spielen & Lesen, Werbung

Meine Tipps, wie Vorlesen zum liebsten Einschlafritual wird #Verlosung

*** Werbung ***

Nein, ich habe keine goldene Lösung parat, wie Kinder immer gleich und schnell einschlafen. Das tun sie hier nämlich auch nicht immer, sondern kommen drölfzig mal raus, weil sie einfach nicht einschlafen können. Das Thema Einschlafen ist nämlich so eine Sache. Manche behaupten ja, das kleine Kinder das Einschlafen erst lernen müssen. Ich glaube eher, dass wir Eltern lernen müssen, unseren Kindern das zu geben, was sie zum Einschlafen brauchen. Denn jedes Kind (und sogar wir Erwachsenen) braucht ein individuelles Einschlafritual. Ich gebe euch Tipps zum Finden eures Einschlafrituals. Außerdem darf ich am Ende noch 2 kuschelige Sets bestehend aus einem Buch „Wenn der Mond die Sterne zählt“ und einer weichen Nilpferdbettwäsche von Freds World verlosen.Read more

Gute Nacht Geschichten
Spielen & Lesen, Werbung

Besser Einschlafen: Unsere liebsten Gute-Nacht-Geschichten ab 3 Jahren

„Mama, liest du mir was voooaar?“ – sind die Worte, die der Rabauko nun immer öfter sagt. Seit einiger Zeit mag er nun jeden Abend zum Einschlafen eine Geschichte hören. Eine, die nicht zu lange ist und die mit verstellten Stimmen vorgelesen werden kann. Er braucht diese gemeinsame Zeit mit Mama oder Papa, um den Tag ausklingen zu lassen, noch etwas Nähe zu tanken und zu kuscheln.

Dann machen wir das Sternenlicht an, kuscheln uns unter die Decke und genießen diesen besonderen Vorlese-Moment zusammen. Lesen gehört bei uns einfach zum Einschlafritual, denn auch der große Bruder besteht jeden Abend auf ein bis zwei Kapitel aus seinem aktuellen Vorlesebuch. Und ist das gerade besonders spannend, dann macht er sich blitzschnell bettfertig, um auch ja genug Lesezeit zu haben.

Der Rabauke ist was die Geschichten anbelangt recht wählerisch. Märchen sind zum Beispiel nicht so seins, obwohl die damals sein großer Bruder so sehr geliebt hat.

„Iss der Wolf jetzt tot? Oder was?“ fragte der Rabauke ganz entsetzt nach der Kleinkinderversion von Rotkäppchen.

Und auch personalisierte Bücher finden nicht sonderlichen Anklang bei ihm.Read more

Leben mit Kindern

Jedes Kind hat sein eigenes Einschlafritual

Ich klappe das Buch zu und mache die Leselampe am Bett aus. Klack. Schlafenszeit. „Gute Nacht mein Schatz“, flüstere ich dem feinen Herren zu, bevor er mir einen letzten Kuss für heute auf den Mund schmatzt. Ich klettere vom Bett und drücke auf meinen alten Kassetten-Rekorder. Die noch ältere Otto-Kassette dreht schwurbelnd ihre Runden. Das war´s. Leise ziehe ich die Tür zu, das Licht lasse ich an, während die ersten Holadihiti-Witze losblöken. Zum Einschlafen muss es Otto sein. Und Dämmerlicht. Tja nun.

Für mich ist nun die kinderfreie Zeit angebrochen. Diese wertvolle Stunde zwischen Bettfertig machen und Pärchenzeit. Und trotzdem denke ich an die Kinder und ihre ganz individuellen Einschlafrituale.

Meistens bringe ich den feinen Herrn ins Bett. Ich liebe es, wenn wir aneinander gekuschelt im Bett liegen und ich 1-2 Kapitel aus „unserem“ Vorlesebuch lese. Zur Zeit ist es „Gespensterjäger“ von Cornelia Funke. Die Geschichte einer großen Freundschaft zwischen einer älteren Dame, einem Gespenst und einem kleinen Jungen, die zusammen ganz furchtlos und mit viel Einfallsreichtum die gruseligsten Spukerscheinungen bekämpfen. Lesen ist unsere gemeinsame Zeit, die wir sehr miteinander genießen. Und wenn ich dann auch noch so wundervoll geschreiben und spannende Abendteuer vorlesen darf, so dass die gesprochenen Dialoge nur so flutschen, macht es noch doppelt so viel Spaß.

gespensterjaeger1

Schon immer brauchte der feine Herr eine Melodie, ein Lied und später eine Geschichte zum Einschlafen.Read more

Schliessen
Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert. Jetzt Google Analytics deaktivieren: Hier klicken um dich auszutragen.