Category

Mutterherz

Mutter und Söhnchen - 1000 Fragen an mich selbst
Leben mit Kindern, Mutterherz

Die Ideenmaschine – 1000 Fragen an mich selbst #15 / #16

Alle zwei Wochen beantworte ich nun Fragen im Sinne der Selbstfürsorge und Selbstfindung – im mittlerweile gehört es dazu. Das Schöne: ich lerne wirklich immer wieder etwas Neues über mich. Und manchmal muss ich richtig nachdenken. Warum ich vor Ideen übersprudle, aber ständig am zweifeln bin, erfährt ihr mit den nächsten 20 Fragen:

1000 Fragen an mich selbst #15

 

281:  Malst du oft den Teufel an die Wand? Leider ja. Ganz oft bin ich anfangs sehr pessimistisch und male mir die schlimmsten Szenarien aus. Das ist bei mir meist ein Prozess, denn immer öfter kommen dann Logik und Wahrscheinlichkeiten dazu, so dass ich am Ende oft zu dem Schluss komme, dass alles schon irgendwie klappen wird.Read more

Es ist nur eine Phase, Hase. Ein Trostbuch für Alterspubertierende #Buchtipp #Ü40 #Eltern
Mutterherz, Spielen & Lesen

Hallo Alterspubertät – Es ist nur eine Phase, Hase #Buchtipp

Ich bin gerade 37 Jahre alt geworden. Gar nicht mehr lange und dann bin ich 40. Zack: alt! Und Körperlich geht es also nur noch abwärts: graue Haare, Fältchen, ein nicht mehr so straffer Bauch und Hängebusen. Bäh! Dazu bin ich noch die älteste auf der Arbeit – die Bürooma- was immer wieder Thema ist. Zwar nur im Spaß aber – Fuck – die schönen Mama-Jahre sind vorbei.

Und ich frage mich: Was kommt eigentlich nach dem Leben mit Kindern? Midlife-Crisis – oder Neu-Deutsch – Alterspubertät? Hört sich zumindest viel besser an als „Krise“, denn es ist eine körperliche Entwicklungsphase, für die wir Erwachsenen also gar nix können. Oder doch? In Es ist nur eine Phase, Hase geht es jedenfalls genau darum. Mit ganz viel Augenzwinkern und Selbstironie schildern die Alterspubertiere Jochen Gutsch und Maxim Leo über den „Spätsommer des Lebens“ und die Zeit vor dem Rentenbescheid. Read more

Mutterherz, WorkingMom

Blöde Kuh & das Autoritätsproblem – 1000 Fragen an mich selbst #13 / #14

Alle zwei Wochen beantworte ich nun Fragen im Sinne der Selbstfürsorge und Selbstfindung – im mittlerweile gehört es dazu. Das Schöne: ich lerne wirklich immer wieder etwas Neues über mich. Und manchmal muss ich richtig nachdenken. Hier nun ganz viel über mich, zum Beispiel warum ich immer zu meinem Wort stehe, auch wenn ich dann die Marsha aus der zweiten Klassen bin, und warum ich eher ein Teamplayer bin:Read more

WMDEDGT - April 2018 - Alltag & Tagebuchbloggen Mutter&Söhnchen
Leben mit Kindern, Mutterherz

Ferienmodus und Mini-Bloggertreff – WMDEDGT 4/18

Heute ist wieder der fünfte des Monats – also Zeit für Tagebuchbloggen nach dem Motto „Was machst du eigentlich den ganzen Tag“. Wir sind hier noch im Ferienmodus, denn der feine Herr hat keine Schule und ich habe Urlaub. Also alles etwas anders als an einem gewöhnlichen Donnerstag. Deshalb passiert bei uns auch nicht sonderlich viel, außer Fußball-Zockerei und ein Mini-Bloggertreff ….Read more

1000 Fragen Mutter&Söhnchen
Leben mit Kindern, Mutterherz, WorkingMom

Die Suche nach dem Glück – 1000 Fragen an mich selbst #11 / #12

Heute gibt es die Fragen wieder im Doppelback, die ich ganz im Sinne der Selbstfürsorge und Selbstfindung beantworte Diesmal geht es sehr um die Suche nach dem Glück, wann ich besonders glücklich bin und warum das Glück manchmal auch ungewollt kommt:

1000 Fragen an dich selbst – #11

201: Wie gut kennst du deine Nachbarn? Wir wohnen in einer Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Die Menschen, mit denen ich zusammen unter einem Dach lebe, kenne ich ganz gut und sie sind mir teilweise sehr ans Herz gewachsen. Unser indischer Nachbar kommt fast jeden Abend vorbei, manchmal bringt er was zu Essen mit. Mit den Studenten über uns verstehen wir uns auch super: Wir füttern die Katzen gegenseitig, wenn wir im Urlaub sind. Und auch sonst helfen wir uns im Haus gegenseitig oder freuen uns, wenn ein anderer selbst gebackene Plätzchen vor die Tür gelegt hat. Im Sommer grillen wir zusammen im Garten. Besser geht nicht.Read more

Leben mit Kindern, Mutterherz

Bratwurst-Gau, Regen-Hochzeit und Katzenliebe – 1000 Fragen an mich selbst #8 / #9 / #10

Jetzt haben wir schon die zehnte Fragenrunde und ich hinke echt hinterher. Schäm schäm. Das nächste Mal, da kommen die Fragen wieder nach zwei Wochen, versprochen. Jetzt also erstmal die geballte Fragenflut von 60 Fragen, die ich im Sinne der Selbstfürsorge und Selbstfindung beantwortet. Hier nun ganz viel über mich, zum Beispiel warum ich Gartenpartys bei 15°C und Regenwetter supi finde oder wieso ich mit der Rock-Bratwurst-Kombi keine guten Erfahrung gemacht habe:

1000 Fragen an dich selbst – #8 / #9 / #10

Read more

WMDEDGT 3/18
Leben mit Kindern, Mutterherz

Küchenbau & ein Hammer-Gewinn – WMDEDGT 3/18

Heute ist wieder der fünfte des Monats – also Zeit für Tagebuchbloggen nach dem Motto „Was machst du eigentlich den ganzen Tag“. Wieder an einem Montag, einem Tag, an dem ich Working Mom und nachmittags mit den Kindern zusammen bin Doch heute ist alles irgendwie anders. Warum ich diesen Montag den absoluten Jackpot gezogen habe und einen Küchentraum bastel, erzähle ich euch gleich….

6:00 – Ich wache noch vor dem Weckerklingeln auf und kann nicht mehr einschlafen. Mist. Hilft alles nix, ich stehe auf und mache die Frühstücksbrote für die Jungs, die nun auch promt wach sind. Mit dem feinen Herrn gehe ich dann zusammen ins Bad, während der Raubauko auf der Couch lümmelt.Read more

Leben mit Kindern, Mutterherz

Kaffee-Klau & Sport-Faulheit: 1000 Fragen an mich selbst #6

Ob ich ein typischer Widder bin? Wer kennt mich wohl am besten? Und was für ein nutzloses Talent habe ich eigentlich? Jetzt haben wir schon die sechste Fragenrunde und diesmal habe ich ein paar mehr Fragen zusammen gepackt. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass mir die Abstände viel zu kurz sind. Alle zwei Wochen finde ich persönlich etwas angenehmer als nur eine. Wie sieht es da bei euch aus? Hier also die nächsten 40 Fragen, die ich im Sinne der Selbstfürsorge und Selbstfindung beantwortet:

101. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu? Ich bin Widder und wenn ich mir die Beschreibungen zu meinem Sternzeichen durchlese, muss ich bei vielem nicken. Ich bin kreativ, unkompliziert und ehrlich und manchmal ziemlich aufbrausend. Außerdem stur und suuuper ungeduldig. Passt also fast immer!

102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank? Rot und Marine, außerdem mag ich total gerne dunkles Grün, das passt zu meinen Augen. Und Pink.

103. Holst du alles aus einem Tag heraus? Ich könnte viel mehr aus einem Tag „herausholen“, aktiver sein und produktiver handeln. Aber ach, manchmal ist es auch einfach schön, herumzugammeln und einen Film zu schauen. Gerade jetzt, wenn es kalt und ungemütlich ist. Aber im Frühjahr und Sommer sind wir viel draußen und nutzen die Zeit am Nachmittag sehr intensiv. Ich denke, an manchen Tagen kann man durchaus viel herausholen und an anderen, da erholt man sich lieber.Read more

Mutterherz

Autos schieben & Bücher schreiben – 1000 Fragen an dich selbst #5

Jeder von uns hat 24 Stunden Zeit pro Tag zur Verfügung. Stunden, die wir mit Zeugs füllen. Wir müssen alle Schlafen und Essen. Wir gehen Arbeiten, kümmern uns um unsere Kinder und Partner, kaufen ein, putzen die Wohnung, füttern unsere Tiere, gießen unsere Blumen und machen unsere Steuererklärung. Ja, auch die – es ist wieder soweit. Örks. Lebenswichtige, nötige, nervige und noch nervigere Erledigungen gehören zu unserem Alltag. Und dazwischen jene schönen Lichtblicke, für die wir leben. Ein Lachen, eine Umarmung, ein Moment mit unseren Lieben.

Jetzt haben wir schon die vierte Fragenrunde aus dem Team Selbstreflexion. Bloggerin Johanna von Pinkepank hat sich vorgenommen sich selbst besser kennen zulernen und stellt sich jede Woche 20 Fragen. Diese 20 Fragen kommen aus dem Flow Magazin.

Hier also die nächsten 20 Fragen, die ich für mich beantworte. Heute erzähle ich, warum ich nachts nichts hören mag, wieso ich Autos aus Parklücken schiebe und warum ich gerne im Schlafanzug Kinderbücher schreiben würde.Read more

Good Night Stories for Rebel Girls - 100 starke Frauen. Warum ich finde, dass auch Jungs "andere" männliche Vorbilder brauchen
Mutterherz, Spielen & Lesen

Rebel Girls und 10 Helden für Jungs, die anders sind

Vor kurzem las ich von dem Buch „Good Night Stories for Rebel Girls“ – ein Buch mit 100 Kurzportraits über ziemlich kluge, kreative und starke Frauen. Ich wollte dieses Buch unbedingt habe und habe es mir endlich bestellt. Nicht nur weil es so ein künstlerisches Werk mit wunderschönen Illustrationen ist, sondern weil ich die Idee dahinter einfach toll finde. Zeigen, wie stark, mutig und klug Frauen und Mädchen sein können. Ich bin der Meinung, nicht nur jedes Mädchen, sondern auch jeder Junge sollte genau dieses Buch vorgelesen bekommen. Trotzdem brauchen Jungs auch „andere“ männliche Vorbilder. 

„Good Night Stories for Rebel Girls“ ist in der Geschichte des Croudfunding das Buchprojekt mit dem höchsten Foundingbetrag aller Zeiten und konnte dank vieler Unterstützer aus 70 Ländern sowie Künstlerinnen aus aller Welt realisiert werden. Ganz schön krass, oder?

Ich liebe es in den „Rebel Girls“ zu blättern und neue Heldinnen zu entdecken. Auch den Jungs konnte ich schon die ein oder andere Gute-Nacht-Geschichte vorlesen. Vor allem der Rabauke interessiert sich für die vielen bunten Bilder und möchte, dass ich ihm auch den Text vorlesen. Besonders mag er dabei die sportlichen Rebel Girls, die findet er ziemlich cool.

„Mama, ist die schon gestorben?“
„Ja, die Frau hier ist schon gestorben.“
„Ooohh, wie ssade.“

Aber, auf der anderen Seite finde ich es auch etwas schade, dass es so ein Buch mit besonderen männlichen Vorbildern nicht für Jungs gibt.Read more

Schliessen
Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert. Jetzt Google Analytics deaktivieren: Hier klicken um dich auszutragen.