Category

Spielen & Lesen

In Spielen & Lesen findest du Beiträge über ausgewählte Kinder und Bilderbücher sowie Brettspiele, Kartenspiele und sonstige Spiele für Schul- und Kindergartenkinder.

Spielen & Lesen

Weil Spenden glücklich macht

Wohin mit all den zu klein gewordenen Kinderklamotten? Was machen mit dem alten Kinderwagen oder der verwaisten Wiege? Es stapelt sich im Keller, Kinderzimmer, Dachboden oder sonstwo. Diese unnützen Platzfresser. Und man merkt: wir haben ganz schön viel Zeug. Einiges davon kaum genutzt. Ja, vielleicht so gar nichtmal wirklich gebraucht. Wir haben sooo viel. Mehr als genug.

Zusammen mit dem Harta (plus Sportaufsatz) spenden wir auch noch einen Stubenwagen und ein Fisherprice Parkhaus.

Ich gebe zu, auch ich versuche die „guten“ Markensachen noch zu verkaufen. Teils privat, teils auf mamikreisel. Die anderen Sachen verschenke ich an Freunde und Bekannte. Und den Rest spende ich dem örtlichen DRK Kleiderladen. Denn hier werden die gut erhaltenen Klamotten für einen geringen Betrag weiterverkauft, um von den Einnahmen soziale Projekte zu finanzieren. Die unverkäuflichen Kleidungsstücke werden zumindest zu Lumpen weiterverarbeitet. Einiges geht auch an Kleiderkammern für Bedürftige. Read more

Spielen & Lesen

Pink ist nur eine Farbe, kein Geschlecht

„Mama, rosa ist eine Mädchenfarbe, oder?“, fragte mich HerrSjardinski neulich. Mit vier fängt es im Kindergarten plötzlich an, dass „Mädchensachen“ nicht mehr „cool“ sind. Rosa, Pink, Lila – Mädchensachen eben. Genau wie Filly-Pferdchen und Hello-Kitty. Oder Puppen. Andersrum das gleiche Spiel. Kommt diese Gender-Unterteilung von den Kindern? Oder kommt in erster Linie von UNS? Führen die Werbung und unsere unbewussten Reaktionen dazu, dass unsere Kinder ihre Welt in Rosa und Blau aufteilen? Oder ist das eine unvermeidbare Metamorphose eines Kindes?

Kinderküche: auch für Jungs ein Riesenspaß

Unbekannte Aktionhelden bevorzugt
Für mich sind rosa und pink nur Farben. Genau wie blau und braun. Warum sollte nicht jeder die Farben anziehen, die er mag? Bei HerrSjardinski war es egal, was ich ihm anzog. Ob pinkes Surfershirt, blauen Ringelpulli oder orangene Jacke – er wurde als Baby und Kleinkind von Fremden eh immer für ein Mädchen gehalten. Ich hätte ihm mit Filzstift „Boy“ auf die Stirn schreiben können und trotzdem hätten mich die Omas im Supermarkt gefragt „wie die Kleine“ denn nun heißt. Von daher – ist die Farbe der Kleidung doch erstmal wurscht. Bis die Kinder eben vier werden. Dann wollen Jungs auf einemal „cool“ aussehen. Bloß nicht süß. Und schon gar nicht ROSA wie ein Mädchen. Da werden auf einmal unbekannte Aktionhelden bevorzugte Wahl der Kindergartengarderobe. Spiderman zum Beispiel. Kennt HerrSjardinski eigentlich nicht. Aber selbst Schuld – denn ICH habe diesen Spiderman-Pulli ja irgendwann gekauft (weil er so kuschlig war). Angebot und Nachfrage.Read more

Spielen & Lesen

HerrSjardinski kann nicht mehr

Wir gehen gerne spazieren – aktuell mit Kinderwagen und Laufrad. Doch in letzter Zeit kann HerrSjardinski oft nicht mehr. Und ICH muss dann das Laufrad irgendwie quer über dem Kinderwagen mitschleppen, während er total matt und quenglig nebenher schlurft. Das Laufrad ist schwer. Sehr schwer. Sogar für mich. Klar, dass er dann nicht mehr kann, wenn ich schon Probleme habe.

Seitdem HerrSjardinski 1,5 Jahre alt ist, kann er Laufrad fahren. Gelernt hat er mit dem kleinsten 8“ Laufrad von Puky. Und beherrschte es bis zum 3. Lebensjahr in Perfektion. Düste hierhin und dahin, machte die Beine hoch, raste den Berg runter, hatte Spaß. Ja bis er ein neues Laufrad bekam. Das von BMW – noch top in Form vom Cousin geerbt. Dieses kann man sogar zum Fahrrad umbauen.

Unterwegs mit dem neuen Laufrad

Read more

Spielen & Lesen

Kindergeburtstag – eine Premiere

Elf Tage vor Weihnachten hat HerrSjardinski Geburtstag. Mit unterschiedlichen Gefühlen fieberten wir beide diesem Geburtstagswochenende entgegen. Er war mächtig aufgeregt, endlich vier Jahre alt zu werden. Und ich war aufgeregt, hier acht Kinder (fünft Mädchen und drei Jungs) über vier Stunden zu beschäftigen. Um es vorweg zu nehmen: Alles ging gut. Doch durch die „Geburtstagsparty-Premiere“ hab ich für´s nächste Jahr eine Menge dazu gelernt.

Wir schmücken die Küche.

Partymotto: Ich finde ein Motto als roten Faden ganz schön. In  einem älteren Post hatte ich ja schon geschrieben, dass es eine Ritterparty werden sollte. Meine Idee. Vor zwei Wochen hat sich der feine Herr dann eine „Ninja-Party“ gewünscht. Ahhh – und ich hatte doch schon alles bestellt – von der Deko bis zu den Mitgebseln war alles auf Ritter gemünzt. Doch moment: „Ninja“ hörte ich bei ihm zum ersten Mal. Das musste er aufgeschnappt haben. Also fragte ihn gleich, was ein Ninja denn sein. Er: „Ein Tier“ Puuuuh – Glück gehabt, wir bleiben dann Mal bei den Rittern. Doch nächstes Jahr werde ich ihn vorher fragen, ganz bestimmt.Read more

Spielen & Lesen

Der Sammelhorror aus dem Supermarkt

Die Sammelleidenschaft von kleinen Kindern ist nicht nur grenzenlos, sondern auch sehr kreativ. Im Sommer waren es bei uns Stöcke, Steine und Kronkorken. Dazu werden täglich mehrere Bilder und Basteleien „produziert“, um diese dann zu horten. Wobei der kleine Künstler ein Stück Papier mit drei Buntstift-Strichen und einem ausgeschnittenen Loch auch als aufhebenswürdiges Kunstwerk deutet. Und all das stapelt sich nicht nur im Kinderzimmer. Der kleine Messi breitet sich auch im Wohnzimmer aus. Aber ich verstehe das. Jeder Stein, jedes Stück Holz wurde selbst gefunden. Jedes Blatt Papier selbst bemalt. Etwas selbst zu schaffen macht stolz. Sollte ein Kind das nicht ein bisschen aufheben dürfen? Wenn es dabei bleiben würde. Denn der Sammelhorror lauert neuerdings im Supermarkt.

Mein persönlicher Sammelhorror – Wikkeez

Read more

Spielen & Lesen

Dezember – im Geschenkerausch der Feste

Oh oh – in den Supermarktregalen stapeln sich Lebkuchen, Marzipankartoffeln und Stollen. Das verheißt nichts Gutes. Richtig. Bald ist wieder Dezember. Nicht nur, dass das Weihnachtsfest immer näher rückt, sondern auch HerrSjardinskis 4. Geburtstag. Ich weiß nicht, wie das bei euch so ist, aber ich bekomm jetzt schon Schweißausbrüche. Weihnachten ist ja eigentlich schon genug, oder? Damit es nicht in Stress ausartet, fange ich jetzt schon an, mich nach Geschenken umzuschauen und das Geburtstagsfest zu organisieren. Und vor allem die Geschenkeflut zu verhindern.

Letztes Jahr hat das nämlich nicht so richtig geklappt. Meine klare Ansage (vor allem an die lieben Großeltern) nur EIN Geschenk pro Anlass zu schenken, wurde promt ignoriert. HerrSjardinski kam mit dem Auspacken gar nicht nach und irgendwann war ihm sogar das tollste Spielzeug wumpe. Deshalb gibt es auch diesmal wieder eine Wunschliste – und nochmal den Versuch einer klaren Ansage. Ich hoffe meine Eltern reservieren sich nicht wieder die ganzen unter-10-Euro Kleinigkeiten, die eigentlich für die Partygäste gedacht waren. Wuuuuaaah.

Read more

Spielen & Lesen

Doona-Test – Papas liebster Babytransformer

„Optimus Doona – activate“ – Raus aus dem Auto, Räder ausfahren, Bügel positionieren und ausklappen. Looos geht´s. Ja, der Iromann hatte Spaß mit dem Doona von SimpleParenting. Das ist eine Babyschale mit Rädern, die sowohl Autositz als auch Babytransformer ääähm also eine Art Buggy ist. Der Doona ist ganz neu auf dem deutschen Markt und hat auch gleich den Innovation Award auf der Kind + Jugend 2014 abgestaubt. Bisher ist er erst bei den Online-Shops der Familienbande sowie Babyzeiten erhältlich.

Wir bekamen von Doona Deutschland ein Rundum-Sorglos-Paket – sprich Autositz, ISOFix-Station, Wickeltasche und Einkaufsnetz – zugeschickt. Und dann durften wir dieses coole Teil eine Woche lang testen, was vor allem für den Papa in Elternzeit ein Highlight war.

Ein Riesenpaket von Doona

Read more

Spielen & Lesen

Lesestoff für die Gute-Nacht-Geschichte

HerrSjardinskis Freund Max – neuer Stoff für die Vorlesezeit

Punkt acht Uhr abends heißt es waschen und Zähne putzen, Schlafi anziehen. Dann beginnt der schönste Teil des Bett-fertig-Machens: die Vorlesezeit. HerrSjardinski darf sich dazu immer ein Buch aus seinem großen Büchersammelsurium aussuchen. Zwischen Märchenbüchern, Ottfried Preußler und Geschichtensammlungen fällt die Wahl dabei meist auf eines der Max-Bücher von Christian Tielmann und Sabine Kraushaar. Die kurzen Geschichten von Max, seinem Bruder Felix und seiner besten Freundin Pauline sind extra für Jungs geschrieben. Wobei ich daran jetzt nichts Jungs-spezielles finde, bis auf dass die Hauptperson ein Junge ist – nämlich Max.

Max bastelt gerne Piratenschiffe, spielt Fußball oder Indianer und kocht gern Spaghetti. Mit dabei immer seine beste Freundin Pauline. Da fällt auch Mal ein Schimpfwort (blinder Hirsch) oder es wird ein bisschen geflucht. In HerrSjardinskis Lieblingsgeschichte baut Max mit seinem Opa und seinem Bruder einen Hühnerstall, nachdem beim Nägel einhämmern einiges schief gelaufen ist. Eben eine nicht ganz perfekte Welt, in die sich HerrSjardinski gut reinversetzen kann und die beim Vorlesen auch Spaß machen.

Klar hat auch die gut bekannte und vielseits gebashte Conni Einzug in HerrnSjardinskis Kinderzimmer gehalten.Read more

Schliessen
Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert. Jetzt Google Analytics deaktivieren: Hier klicken um dich auszutragen.