Category

Spielen & Lesen

In Spielen & Lesen findest du Beiträge über ausgewählte Kinder und Bilderbücher sowie Brettspiele, Kartenspiele und sonstige Spiele für Schul- und Kindergartenkinder.

Familienküchenglück - Selleriewaffeln
Körper & Seele, Spielen & Lesen

Selleriewaffeln & Co.: 120 schnelle Familienküchenglück Gerichte

Manchmal bin ich schon etwas traurig, dass wir so selten zusammen kochen. Nur an zwei Tagen – wenn ich daheim arbeite – kommen meine Kochkünste zum Einsatz. Und nur für HerrnSjardinski, der dann von der Schule heimkommt, während der Rabauko im Kindergarten mit isst. Irgendwann ist man an einem Punkt, da orgelt man nur noch seine Standard-Rezepte rauf und runter. Doch vor kurzem habe ich neue Inspiration für den schnellen und gesunden Working-Mom Küchenalltag bekommen: In Familienküchenglück – 120 Gerichte, die allen schmecken habe ich so viele neue Rezepte entdeckt, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Wie beispielsweise die herzhaften Selleriewaffeln mit Dipp.Read more

Gute Nacht Mond -
Leben mit Kindern, Spielen & Lesen, Werbung

Meine Tipps, wie Vorlesen zum liebsten Einschlafritual wird #Verlosung

*** Werbung ***

Nein, ich habe keine goldene Lösung parat, wie Kinder immer gleich und schnell einschlafen. Das tun sie hier nämlich auch nicht immer, sondern kommen drölfzig mal raus, weil sie einfach nicht einschlafen können. Das Thema Einschlafen ist nämlich so eine Sache. Manche behaupten ja, das kleine Kinder das Einschlafen erst lernen müssen. Ich glaube eher, dass wir Eltern lernen müssen, unseren Kindern das zu geben, was sie zum Einschlafen brauchen. Denn jedes Kind (und sogar wir Erwachsenen) braucht ein individuelles Einschlafritual. Ich gebe euch Tipps zum Finden eures Einschlafrituals. Außerdem darf ich am Ende noch 2 kuschelige Sets bestehend aus einem Buch „Wenn der Mond die Sterne zählt“ und einer weichen Nilpferdbettwäsche von Freds World verlosen.Read more

Leben mit Kindern, Spielen & Lesen, WorkingMom

Mit Trennungsangst richtig umgehen – Interview mit Flim-Autorin Sandra

Ich kann mich noch gut an die Eingewöhnung von HerrnSjardinski erinnern. Sie verlief eigentlich anfangs recht unkompliziert. Und trotzdem war es in den ersten Jahren fast jeden Tag ein tränenreiches Drama, wenn wir uns im Kindergarten verabschiedet haben. Vielleicht hätte uns damals auch ein Buch wie Flim Pinguin im Kindergarten von Sandra Schindler geholfen, dass den Trennungsschmerz vom feinen Herrn ernst nimmt?

So lange hat sich Flim, der kleine Pinguin, auf seinen ersten Tag im Kindergarten gefreut. Und tatsächlich: Mit den anderen Kindern kann man so vieles erleben. Doch nach ein paar aufregenden Wochen wird Flim schmerzlich bewusst: Mama fehlt. Ohne sie will er nicht bleiben. Zum Glück hat Mama eine rettende Idee … Eine Geschichte gegen Trennungsängste bei Kindergartenneulingen.Read more

Leben mit Kindern, Spielen & Lesen

Der Looping-Dreher – Der verrückte Erfinderschuppen (2)

Ach, wie haben wir den ersten Band des Erfinderschuppens verschlungen, denn die Story um die drei Freunde Fred, Walter und Tilda bietet alles, was man sich von einem Kinderbuch nur wünschen kann. Eine etwas abgedrehte und spannende Handlung, ganz viel Freundschaft, zwei fiese Gegenspieler, kurze Kapitel, lustige Dialoge und liebevolle Illustrationen. Nun haben wir auch Band 2 Der Looping-Dreher gelesen und sind wieder ganz begeistert. Wer außer unseren drei Lieblings-Erfindern kommt schon auf die Idee, eine Schaukel zu tunen? Wie stark ist das denn bitteschön?

Im Schuppen von Tildas Oma haben Fred, Walter und Tilda letzten Sommer einen Limonadensprudler erfunden. Das Ganze endete in einer echten Katastrophe! Ihre zweite Erfindung sollte dann den Schlamassel etwas beheben. Doch zuerst musste noch Tildas Babyschwester als Testobjekt herhalten. Um ein Haar wäre das Ganze ziemlich schief gegangen. Doch mit ein paar kleinen Änderungen haben die drei dann auch die Schaukel auf dem Spielplatz aufgemotzt – fertig war der Loopingdreher. Und siehe da, der Looping-Dreher ist ein Volltreffer und ein echter Ferienretter. Doch die Erfinder haben die Rechnung ohne den Dicken und den Dünnen gemacht. Und plötzlich wird es so gefährlich wie noch nie!

Leute, bestimmt habt ihr schon gemerkt: Wir haben ein schlechtes Gewissen. Immerhin sind wir schuld daran, dass das Freibad zu hat. Wegen uns stehen jeden Morgen tausend heulende Kinder vor dem Tor. (Seite 14)

Read more

Bücher Montag - Kinderbücher Sammlung von Kinderbuchbloggern - März 2018 #kinderbuch
Spielen & Lesen

Rund ums Vorlesen: BücherMontag – Die Kinderbücher der anderen 4/18

Der BücherMontag geht in die nächste Runde – das letzte Mal ging es um Frühlingsbücher und viele haben wieder mitgemacht.

Diesmal habe ich mir überlegt, beim BücherMontag etwas mehr auf das Thema Vorlesen und Lesen einzugehen. Denn viele Blogger haben sich gerade am Tag des Buches am 23. April mit dem Thema an sich oder ganz vielen tollen Büchern dazu geäußert. Zum Thema Vorlesen gibt es auch ganz aktuell eine tolle Blogparade, die ich euch vorstellen mag. Und außerdem bin ich wahnsinnig gespannt, was ihr so gelesen habt!

Mein liebster Buch-Tipp im März

 

Medienkompetenz

In unserer digitalen Welt wird Medienkompetenz immer wichtiger. Und bevor der feine HerrSjardinski ein eigenes Smartphone besitzt, möchte ich, dass er auch über diese Online-Welt bescheid weiß. Mama ist offline und nichts geht mehr ist witzig und ganz ohne erhobenen Zeigefinger geschrieben. Dazu gibt es ganz viele Bilder im Comic-Stil – perfekt für Erstleser oder zum Vorlesen. Die Kinder bekommen mit der Geschichte von Henris und Carlottas Familie einen Eindruck, was digital bedeutet, wofür man Emojis braucht und was Internetsucht und Datenschutz sind. Perfekt, wenn solche wichtige Themen so locker flockig und altersgerecht angeboten werden.

Die Buch-Tipps der anderen

 

Vorlesefieber

Eliane stellt auf MINT & MALVE lädt zur Blogparade #vorlesefieber ein, bei der Blogger zeigen können, was ihnen Vorlesen bedeutet! Die Blogparade #vorlesefieber läuft dabei in Zusammenarbeit mit dem SIKJM und geht bis zum 23. Mai 2018 Dazu gibt es bei MINT & MALVE jede Woche einen spannenden Beitrag zum Thema Vorlesen. In Interviews und Gastbeiträgen geben Expertinnen rund ums Vorlesen und Kinderbücher interessante Einblicke in die Welt der Kinder- und Jugendmedien, Tipps zum Vorlesen und so manchen Kinderbuchtipp.

Also vorbeischauen und mitmachen!

Kalle und Elsa

Bei Sari von Heldenhaushalt bin ich auf bezauberndes und phantasievolles Kinderbuch Kalle und Elsa gestoßen, was definitiv nun auf unserer Wunschliste steht. Kalle und Elsa entfliehen dem langweiligen Alltag zu Hause und wollen ein Abenteuer erleben. Der Kindergarten hat an diesem Tag zu und Elsa ist zusammen mit Kalle bei ihm zu Hause. Das ist möglich, weil die Mama zu Hause arbeitet. Eine abenteuerliche Reise beginnt.

Eine wundervolle Geschichte über Mut, Freundschaft und dem wichtigsten Werkzeug eines Kindes, der Phantasie.  (Sari)

Schulferien organisieren

Einen interessanten Beitrag  darüber, wie Rechtschreibung und Lesekompetenzen zusammen hängen, findet ihr übrigens bei Anna von Kinderbuch-Detektive. Interessant, was mit Studien herausgefunden wurde. Außerdem gibt es Tipps, wie man Rechtschreibung wirklich verbessern kann. Trotzdem heißt das nicht, das Lesen unwichtig wäre.

Lästige Rechtschreibübungen waren gestern, in tolle Geschichten eintauchen ist der richtige Weg von heute. Und ganz nebenbei, ohne große Mühe, verbessert sich durch häufiges Lesen die Rechtschreibung. Schön wär‘s! Leider stimmt das nicht. (Anna)

Also ihr Lieben, was ist eurer Buch-Tipp im April, den wir unbedingt lesen sollten? Habt ihr über ein Herzensbuch berichtet oder vielleicht auch ein tolles Buch für zum Vorlesen entdeckt? Oder habt ihr ein Special zum Tag des Buches gemacht? Bitte kommentiert einfach mit der Kommentarfunktion – für mehr SEO-Power hole ich eure Links dann nach und nach in diesen Post.

 

Ich bin ganz gespannt auf eure Beiträge.

Kinderbücher ab 6 Jahren

Bilderbücher

Medienkompetenz
Leben mit Kindern, Spielen & Lesen

Medienkompetenz – Mama ist offline und nix geht mehr #Buchtipp

Ein Teil meines Lebens findet online statt – so ist das eben, wenn man beruflich Social Media Managerin ist und nebenbei noch bloggt. Ob ich nun arbeite oder meinen Freunden schreibe: Am Ende sehen mich meine Kinder am Tablet oder mit dem Smartphone vor der Nase da sitzen. Was ich da mache? Das wissen sie nicht so recht. Warum das Internet Fluch und Segen zugleich ist, erzählt das kindgerechte Sachbuch zur Medienkompetenz Mama ist offline und nix geht mehr von Anette Beckmann. Ein guter Start, um diese Online-Welt kennen zu lernen. Und zwar erstmal offline.

Carlottas und Henris Mama ist echt cool! Sie hat immer das neueste Smartphone, kennt sich super mit Computern und Apps aus, hat über 800 Freunde auf Facebook, nutzt Snapchat und digitalisiert die Wohnung, wo es nur geht. Read more

Es ist nur eine Phase, Hase. Ein Trostbuch für Alterspubertierende #Buchtipp #Ü40 #Eltern
Mutterherz, Spielen & Lesen

Hallo Alterspubertät – Es ist nur eine Phase, Hase #Buchtipp

Ich bin gerade 37 Jahre alt geworden. Gar nicht mehr lange und dann bin ich 40. Zack: alt! Und Körperlich geht es also nur noch abwärts: graue Haare, Fältchen, ein nicht mehr so straffer Bauch und Hängebusen. Bäh! Dazu bin ich noch die älteste auf der Arbeit – die Bürooma- was immer wieder Thema ist. Zwar nur im Spaß aber – Fuck – die schönen Mama-Jahre sind vorbei.

Und ich frage mich: Was kommt eigentlich nach dem Leben mit Kindern? Midlife-Crisis – oder Neu-Deutsch – Alterspubertät? Hört sich zumindest viel besser an als „Krise“, denn es ist eine körperliche Entwicklungsphase, für die wir Erwachsenen also gar nix können. Oder doch? In Es ist nur eine Phase, Hase geht es jedenfalls genau darum. Mit ganz viel Augenzwinkern und Selbstironie schildern die Alterspubertiere Jochen Gutsch und Maxim Leo über den „Spätsommer des Lebens“ und die Zeit vor dem Rentenbescheid. Read more

Unser Freund Max - Starke Kinderbücher für Jungs ab 3 Jahren #Kinderbuch #Max #Junge #Vorlesen
Jungs & Style, Spielen & Lesen, Werbung

Unser Freund Max – Starke Kinderbücher für Jungs #Verlosung

*** Werbung ***

Als der feine Herr noch klein war, suchte ich nach einem Buch, bei dem auf das Thema „nicht mit Fremden mitgehen“ eingegangen wird. Und ich stieß auf die Max-Reihe von Christian Tielmann. Die Geschichte von Max, der auf dem Spielplatz auf seine Mama wartet und nicht mit dem Nachbarn mit gehen mag, weil der vielleicht eine Hexe oder ein Kinderklauer sein könnte, kam bei uns an. Max ist uns so sehr ans Herz gewachsen, dass wir immer mehr Geschichten von ihm lesen wollten – bis HerrSjardinksi andere Buchinteressen hatte.

Nun ist der Rabauko im Max-Alter und mag die Geschichten genau so gern wie HerrSjardinski. Das liegt vielleicht auch daran, dass wir sie gerne vorlesen. Wir mögen Tielmanns lockeren und witzigen Schreibstil und auch die Darstellung von Familie und Freundschaft. Denn Max‘ Mama nimmt auch mal den Hammer in die Hand, während der Papa Nudeln kocht. Und dann ist da ja noch Max beste Freundin Pauline. Die Rollenklischees werden hier aufgebrochen – meistens zumindest. Das macht Max für uns zu einem guten männlichen Vorbild, das mit den Herausforderungen des Alltags zu kämpfen hat und dabei von seiner Familie und seinen Freunden unterstützt wird. Unsere neusten Max-Bücher möchte ich heute vorstellen. Außerdem könnt ihr eins von 2 Max-Vorlesesets gewinnen.Read more

Pogo und Polente - Von einem unheimlichen Fahrraddieb und jeder Menge Vorurteilen, ein Kidnerbuch ab 8 Jahren #kinderbuch #punk #buchtipp #vorlesen #jungsbuch
Leben mit Kindern, Spielen & Lesen

Detektivgeschichte gegen Vorurteile: Pogo & Polente #Buchtipp

Ich bin Punk und ich bin frei
Du bist bei der Polizei
Und wir werden uns bestimmt bald wieder seh’n (Das Untergangskommando)

Dieses Lied hatte ich im Ohr, als den Titel von Jochen Tills neustem Buch zum ersten Mal sah.  Yeah – ein Buch über eine Punk-Familie, wie geilomat ist das denn bitte schön? In Pogo und Polente trifft Punk auf Polizei, aber ganz anders als man das vielleicht kennt. Ohne Wasserwerfer und Gummigeschosse jedenfalls. Aber trotzdem voll von Vorurteilen und Klischees. Mein Herz hüpft bei all den Illustrationen mit Anarchiezeichen und Iros.

Pogo bekommt Ärger von seinen Eltern, wenn er gut in der Schule ist, wenn er zu ordentlich isst, wenn er zu leise Musik hört und auch wenn er sein Zimmer aufräumt. Seine Eltern sind nämlich Punks und nehmen ihr Punk-Sein sehr ernst. Die natürlichen Feinde eines jeden Punks sind Spießer – und natürlich die Polizei. Eines Tages zieht ausgerechnet ein Polizist mit seiner Tochter ins Nachbarhaus ein. Damit sind Nachbarschaftsstreitigkeiten vorprogrammiert. Vanessa ist überkorrekt, meckert ständig herum, schreibt selbst gemalte Strafzettel für alles Mögliche und trägt immer eine Polizeiuniform, weshalb Pogo sie einfach nur Polente nennt. Doch als Pogos Fahrrad bei einer Diebstahlserie geklaut wird, schließen sich die beiden zusammen und nehmen die Spur des Diebes auf.

„Pogo Dosenbier Patzke!“, brüllt mein Vater mich an. Es reicht! Du gehst jetzt sofort auf dein Zimmer! Und du wirst nicht aufräumen! Und gelernt wird auch nichts!“ (Seite 18)

Pogo & Polente ist für Kinder ab 8 Jahren, die etwas schräge Detektivgeschichten mit viel Humor mögen.

Pogo und Polente - Fahrraddiebstahl und jede Menge Vorurteile,Kinderbuch ab 8 Jahren #kinderbuch #punk #detektiv #polizei #buchtipp

Das sagt Mutter – Viele Klischees und Vorurteile

 

Ich muss sagen, der feine Herr und ich sind große Jochen Till Fans, denn der trifft unseren Humor perfekt. Und mit Pogo & Polente ist ihm mal wieder ein witzig geniales Kinderbuch gelungen.

Die Regeln im Hause Patzke sind genial verdreht. Laute Musik, beim Essen die Füße hochlegen und ein unordentliches Zimmer sind hier die Anforderungen. Das ist natürlich für Kids zum schießen komisch. Aber eigentlich sind die Patzkes mit ihren strikten Punk-Regeln selbst ziemlich spießig. Und dann nennen sich die Eltern nicht Michael und Susanne, sondern ganz punkig Spritti und Kröte. Selbstverständlich darf auch der Sohn keinen öden Spießer-Namen tragen. Pogo heißt Pogo, nach dem Tanzstil der Punk-Szene, den wir hier auch gerne mögen und bei dem man sich rum schubst. Moshpit, wir kommen.

Was mir nicht so gefällt ist, dass Punks so dargestellt werden, als ob sie schlechte Noten gut finden würden. Das kann ich echt nicht bestätigen. Viele Punks die ich kenne oder kannte, waren ziemlich deepe, nachdenkliche und intelligente Leute, die durchaus auch gute Noten in der Schule hatten.

Haha, der war gut. Als ob sich Mädchen mit mir abgeben würden. Für die Mädchen aus meiner Klasse bin ich nur der sonderbare Punker, sie machen einen Riesenbogen um mich. (Seite 47)

Was ich gut finde ist aber, dass die meisten Vorurteile in Pogo & Polente aufgeklärt werden. Nämlich als Pogo die Polente kennen lernt. Ein auf den ersten Blick starkes Mädchen, dessen Mutter verstorben ist und dadurch mit vielen Ängsten zu kämpfen hat. Sie kompensiert den Verlust, indem sie über korrekt ist und permanent am Verhalten anderer herum nörgelt. Trotz aller Unterschiede entsteht zwischen Pogo und Polente eine Freundschaft. Und auch der „spießige“ Polizisten-Papa, ist eigentlich ne richtig coole Socke.

Das sagt Söhnchen – Strafzettel nerven

 

Mama, vielleicht ist ja der Punker-Papa der Fahrraddieb. Der macht da was in seinem Schuppen. Aber eigentlich ist der doch lieb, oder? – HerrSjardinski

Der feine Herr fand Pogo & Polente jedenfalls richtig gut. Wir würden uns über weitere Geschichten von den beiden wünschen.

*** Werbung ***

Pogo & Polente

 Autor: Jochen Till
 Illustration: Raimund Frey
 Verlag: Tulipan GmbH
 ISBN: 9783864293795
 Seiten: 144
 Altersempfehlung: ab 8 Jahren
 Preis: 13,- €

 

Wenn dir mein Beitrag gefallen hat, dann pinne ihn doch auf Pinterest.

Pogo & Polente, Kinderbuch ab 8 Jahren, eine Detektivgeschichte gegen Vorurteile #kinderbuch #punk #polizei #detektiv

Mein Leben mit Moorleichen und Schokopudding - Band 4 der School of the Dead Reihe ist da! #kinderbuch #schule #schulkind #comic #zombie
Leben mit Kindern, Spielen & Lesen

Moorleichen & Schokopudding: Band 4 der Reihe School of the Dead

Endlich ist er da – Band 4 der Comic-Reihe School of the Dead! Die ersten drei Bände haben wir schon verschlungen, denn die Mischung aus Comic und spannender Zombie-Schulgeschichte trifft einfach perfekt den Humor von Grundschuljungs. Öhm – und Jungsmamas und Zombie-Fans sowieso. Diesmal wird es richtig gruselig, denn Max und seine Klasse sind auf Zombie-Klassenfahrt und für ein paar Tage im Haus Hochmoor einquartiert. Mit Original-Moorleichen, echt jetzt!

Auf Klassenfahrt mit Zombies? Echt gruselig! Vor allem, weil Zombielehrer Bockmann entscheidet, dass Max und seine Klasse ins Hochmoor fahren und dort kochen sollen. Und dann regnet es auch noch in Strömen. Das heißt, es gibt jede Menge Matsch: rund ums Haus und auf dem Teller! Jetzt fragt sich nur, was schlimmer ist: der Schokopudding, die Moorleichen oder das Geisterhaus? Zum Glück sind die Freunde Nico und Jamal auch dabei – und mit im Gepäck haben die Jungs jede Menge Ideen, um ihren Mitschülern das Fürchten zu lernen. Schließlich lässt es sich umgeben von Moorleichen so richtig schön Gruseln.

Ein lustiges, turbulentes Schulabenteuer ab 9 Jahren, randvoll mit Witz, spannenden Abenteuern und coolen Comics: für Jungs und comicaffine Mädchen. Ideal auch für Leseanfänger und leseschwache Jungs.

Mein Leben mit Moorleichen und Schokopudding - Band 4 der School of the Dead Reihe #kinderbuch #comic #zombie #schule

Das sagt Mutter – Perfekter Comic-Story-Mix für Leseanfänger

 

Der vierte Band von School of the Dead mit Max und seinen Freunden Nico und Jamal ist mal wieder ein absoluter Knaller. Diesmal wird das Thema Klassenfahrt auf die Schippe genommen, gespickt mit ganz vielen Lehrerklischees. Während den feinen Herr die erste Klassenfahrt erst in weiter Ferne erwartet, fühlte ich mich selbst in meine eigene Schulzeit zurück katapultiert. Ok, wir hatten keine Zombies dabei, aber manchmal waren die Lehrer auch echt anstrengend streng.

Eine normale Klassenfahrt geht doch ungefähr so: Die Lehrer suchen ein cooles Ziel. Die Schüler bereiten ein paar Späßchen vor. Alle freuen sich. Die Lehrer sind nachher sauer. Die Schüler sind total unausgeschlafen, ungewaschen, aber Freunde fürs Leben. (Seite 8 und 9)

Von der Zimmeraufteilung bis hin zur Selbstverpflegung – Klassenlehrer Bockmann hat alles pädagogisch durchdacht. Und flippt gleich aus, wenn etwas nicht nach Plan läuft. Denn da geht einiges schief: Nicht nur die Kochkünste der Schüler sind echt gruselig, da ist ja noch die vermurkste Wanderung im Moor und die geheime Grusel-Challenge der Klasse. Und Bockmann – der hat einige Gelegenheiten zu schimpfen.

Ich meine, ein Lehrer der mir mit meinen Eltern droht, was glaubt der eigentlich, was ich für Eltern habe? Meine Eltern sind so friedlich, die hauen nicht mal ein Kotelett.  (Seite 72)

Ich liebe diese Reihe, denn die Comics sind einfach genial und unterstreichen Max Gedanken perfekt. Jede Seite ist ein echtes Kunstwerk. Dazu sind die Lesehäppchen der Kapitel überschaubar und perfekt für Leseanfänger oder Lesemuffel.

Ich kann nur eins sagen: Jungs – lest mehr Bücher. Es lohnt sich nämlich.

Das sagt Söhnchen – Original original

 

Mama, der Lehrer ist ganz schön unfair, oder?

Der feine Herr lacht sich immer kaputt, wenn Eddie „Original“ sagt. Bei uns ist das mittlerweile ein Running-Gag.

 

*** Werbung ***

Mein Leben mit Moorleichen und Schokopudding – School of the Dead Band 4

Autor: Christian Tielmann
Illustration: Zapf
Verlag: Carlsen
ISBN Band 4: 978-3-551-65503-5
♥  Seiten: 224
Altersempfehlung: ab 9 Jahre
Preis: 10,99 €

Wenn dir mein Buchtipp gefallen hat, dann pinne ihn doch auf Pinterest.

Mein Leben mit Moorleichen und Schokopudding - Band 4 der School of the Dead Reihe #Comic #Kinderbuch #Zombie #Schule

Schliessen
Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert. Jetzt Google Analytics deaktivieren: Hier klicken um dich auszutragen.